[Rezension] Ich bin mal eben wieder tot von Nicholas Müller



         Titel: Ich bin mal eben wieder tot
         Autor: Nicholas Müller
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 272
         Reihe: Einzelband
         Preis: 12,99 € [D]
         ISBN:  978-3-426-78918-6
         Verlag: Knaur Verlag




  Inhalt



Der Herzschlag beschleunigt sich, der Blutdruck steigt, der Atem wird schneller, kalter Schweiß bricht aus. Ein Herzinfarkt? Ein Schlaganfall? Ein Tumor?
Nicholas Müller kann die Symptome nicht deuten, als sie zum ersten Mal auftreten. Nach vielen medizinischen Untersuchungen erst die Diagnose: generalisierte Angststörung mit starken Panikattacken, Hypochondrie und depressiven Episoden. Zehn Jahre lebt er mit starken Ängsten und Panikattacken, bis gar nichts mehr geht. Sein Song „Still“ ist zu diesem Zeitpunkt das meistgespielte Lied im Radio, da begibt er sich endlich in Therapie und zieht sich aus allem raus. In seinem Buch erzählt Nicholas Müller offen und mit kraftvoller Sprache über seine Angst. Der Sänger macht all den Menschen Mut, die ebenfalls an einer Angststörung leiden.

[Neue Bücher] von Gewinnen, Schnäppchen und Co.

Hallöchen meine liebsten Leser,

der November ist mittlerweile schon gut vorangeschritten und bei mir sind in den letzten Wochen, gerade um meinem Umzug herum ein paar Bücher  - was ich sehr doof fand, denn ich hatte sie einmal in der Hand und konnte sie gleich in Kartons packen :( - eingetrudelt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Viel Spaß!

 
Hier sind sie wie immer alle auf einem Blick und ich muss sagen, dass ich mich über jedes einzelne freue.
 ~~~~~~~

 

Um "Mystic Citiy" schleiche ich schon seit einigen Jahren herum. Die Bücher sollen ja wirklich gut sein und da ich - wie ihr sicher wisst - ein absoluter Fan von Dystopien bin, war es eigentlich auch bald abzusehen, dass ich mir diese Bücher zu lege. Nun ja, "Schuld" trägt daran Thalia :D Aber wer sagt bei einem Schnäppchenpreis von ca 18€ für alle drei Bücher nein? Seht ihr, also war es ja gar nicht so schlimm :D Ich hoffe natürlich, dass die Bücher, da ich sie nun besitze, nicht mehr so lange ungelesen im Regal stehen. Kennt ihr die Reihe?

~~~~~~~


Weiter geht es mit einem Buch, welches ich im Rahmen einer Leserunde gewonnen habe. Derzeit findet auf LovelyBooks eine Leserunde zum 2. Teil rund um Nuri und Calvin statt. Ich habe es gestern endlich begonnen und bin wieder völlig in der Geschichte. Peer Martin schreibt auf so poetische Art, dass es nicht lange dauerte, ehe ich mich in der Geschichte, trotz des heftigen Themas, wohlfühlte. Und das tolle ist, im Anschluss an den 2. Band, findet eine weitere Leserunde zum finalen Teil statt. Eine sehr zu empfehlende Reihe. Ich verlinke euch ~hier~ mal meine Rezi zum ersten Teil. Ich kann nur sagen, lest diese Bücher!
~~~~~~~ 


Ein weiteres Schätzchen ist natürlich sehr überlichtet geworden. Sorry. Aber man erkennt es ja trotzdem. Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Blogtour gewonnen. Da war die Freude natürlich riesig. Irgendwie sogar als "Geburtstagsgeschenk" okay, ich erkläre es, irgendwie ein paar Tage vor meinem Geburtstag wurde das Gewinnspiel ausgelost :D Total cool. Ich muss übrigens sagen, dass ich anhand des Covers irgendso eine Girlie-geschichte erwartet habe, aber würdet ihr mir glauben, dass es hier um Geister geht? Naja jetzt wisst ihr es. 

~~~~~~~ 

Kommen wir nun zu einem Schätzchen, was ich mit meiner lieben Ally sehr bald zusammen lesen werde. Also ich muss ja sagen, dass ich das Cover soo schön finde. Und dann ist es auch noch ein Buch mit dem Thema Zeit, die ich ja abgöttisch liebe. Das war eigentlich auch mit der Grund, warum ich das Buch lesen wollte: Zeitreise, aber dieses unter einen ganz anderen Aspekt. Denn hier sind verschiedene Zeiten kollidiert. Also wenn das nicht spannend klingt. Aber ich sag euch noch was. Es sind so schöne Illustrationen enthalten. Ich zeige euch mal ein paar. 

Sehen die Bilder nicht stark aus? Und das ganze Buch ist voll damit. Das ist natürlich nur ein minimaler Auszug. In meiner baldigen Rezi zeige ich euch noch ein paar andere.



Also ich mag es ja unglaublich, wenn nicht nur die Geschichte extrem gut klingt, sondern auch die Gestaltung nicht nur äußerlich, sondern auch im Buch selber toll aus sieht. Das ist dann gleich mal noch ein Pluspunkt. Ich freue mich schon wahnsinnig aufs Lesen. Ich glaube das wird gut. Ich hab das so im Gefühl.  

~~~~~~~

Das wars auch schon wieder mit meinem aktuellsten Neuzugängen. Nun will ich natürlich wissen, kennt ihr eines/ mehrere meiner Bücher? Wenn ja welches? Wie haben sie euch gefallen? Welche wollt ihr bald lesen? Ich bin gespannt :) 

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina

[Rezension] Und wenn die Welt verbrennt von Ulla Scheler



         Titel: Und wenn die Welt verbrennt
         Autor: Ulla Scheler
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 432
         Reihe: Einzelband
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-453-27142-5
         Verlag: Random House




  Inhalt


Wenn aus Funken Flammen werden

Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird ...


//MONATSRÜCKBLICK// Unileben, erster eigener Umzug und Buchhighlights

Hallöchen meine liebsten Leser, 

nach einer kleinen Stille meinerseits, bin ich nun endlich wieder da und schreibe euch nach einer gefühlten Ewigkeit. Aber ich habe eine plausible Erklärung. Ich war vor allem die letzten Wochen des Oktobers sehr im Stress. Was mich genau vom Bloggen abgehalten hat, erfahrt ihr gleich im Folgenden. Schauen wir nun gemeinsam auf meinem Oktober. Viel Spaß!

Im Oktober habe ich...


...erlebt


Für mich stand der Oktober ganz klar im Zeichen des Neuen. Zum einem begann im Oktober mein Studium. So langsam komme ich auch im Unialltag an, habe schon den einen oder anderen Kontakt geknüpft - was hinsichtlich der vielen vielen Erstsemester gar nicht so einfach ist. Auch inhaltlich komme ich bisher ganz gut klar. Wobei ich so jetzt nach vier Wochen sagen kann, dass der Studiengang "Sozialwissenschaften" wahrscheinlich nicht die endgültige Wahl sein wird. Mal schauen wie sich das ganze noch entwickelt.

~~~~~~

Neben dem Studium stand für mich auch die erste eigene Wohnung auf dem Plan. Tja, schon ein komisches Gefühl nach so vielen Jahren von zu Hause auszuziehen. Also habe ich im Oktober Umzugskartons gepackt, Möbel auseinandergebaut und nach und nach wurde mein Zimmer daheim immer leerer. Und dann hielt ich endlich meine Schlüssel in der Hand. Ende Oktober war es dann endlich für mich so weit und mein Umzug stand an. Das war dann übrigens auch der Grund, warum ich erst jetzt wieder zu euch schreibe.



[Rezension] Ivory & Bone - Die Geschichte von Mya und Kol von Julie Eshbaugh



         Titel: Ivory & Bone - Die Geschichte von Mya und Kol
         Autor: Julie Eshbaugh
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Rainer Schmidt
         Seitenanzahl: 368
         Reihe: 1/?
         Preis: 16,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5344-1
         Verlag: Fischer Verlag




  Inhalt


Kol verliert sein Herz an die Mammutjägerin Mya, als er zum ersten Mal sieht. Alle erwarten, dass die beiden eine Verbindung eingehen und dadurch den Fortbestand ihrer Clans sichern. Doch Kol unterläuft bei der Jagd ein Fehler, und Mya straft ihn mit Verachtung. Da schlägt ein weiterer Stamm sein Lager in der Nähe auf, und ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit kommt zutage. Kol muss den Kampf aufnehmen: für den Erhalt seines Stammes, gegen die Naturgewalten, und um Mya, für die er trotz allem ungebrochen brennt …

Eindringlich und atemberaubend erzählt Julie Eshbaugh vom unerbittlichen Überlebenskampf zweier Clans und einer unvergleichlichen Liebesgeschichte in einer Welt, in der eigentlich kein Platz für Liebe ist. (Quelle)


[Ausgeplaudert] #9 - Meine liebsten Buchpaare

Hallöchen meine liebsten Leser,

ursprünglich sollte der Beitrag wie gewohnt am Wochenende online gehen, aber es gab da so ein Buch, was mich völlig eingenommen hat, weshalb ich es schlicht und ergreifend vergessen habe. Aber nach dem Beenden des besagten Buches habe ich mir gesagt, dass dieses Thema jetzt passender ist als am Samstag. Denn ich möchte euch meine liebsten Buchpaare vorstellen. Los geht es!

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich erst einmal ein wenig grübeln musste, ehe ich wusste, welche Pärchen ich euch vorstellen sollte und die Entscheidung fiel mir nicht leicht. Die Paare sind jetzt nach keinem Ranking sortiert, sondern so, wie sie mir eingefallen sind. Aber genug der Plänkelei, jetzt geht es ans Eingemachte! Viel Spaß!

Maya & Domenico aus der "Maya und Domenico" Reihe von Susanne Wittpennig


Wer schon länger Leser meines Blogs ist, dem dürfte mit Sicherheit nicht entgangen sein, dass ich ein absoluter Fan der Maya und Domenico-Reihe bin. Nun ja, warum liebe ich die beiden Figuren so sehr? Einfach weil sie absolut zusammen passen. Punkt. Maya ist loyal, liebenswert und absolut fürsorglich und vor allem ist sie Domenicos Fels in der Brandung. Und Domenico, ist eine zerbrochene Seele, die ganz schöne Lasten mit sich tragen muss. Das besondere an diesem Pärchen ist, dass beide mit jeder Hürde, die sie bewältigen müssen, noch mehr zusammenwachsen. Und wenn es Momente gab, in denen beide von einer Krise in die nächste rutschten, waren sie trotz der Schatten ihrer Vergangenheit irgendwie für einander da. Eine Liebe, die mich unglaublich mitgerissen und mitgenommen hat. Einfach nur ein tolles Paar.

~~~~~~~


[Rezension] Sieben Tage voller Wunder von Dani Atkins



         Titel: Sieben Tage voller Wunder
         Autor: Dani Atkins
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger
         Seitenanzahl: 240
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-52088-8
         Verlag: Knaur Verlag




  Inhalt


Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?


[Neue Bücher] Eine riesen Bücherflut: von Wunschbüchern, Geburtstag und mehr


Hallöchen meine liebsten Leser, 

nun wird es endlich Zeit euch meine neusten Schätze zu zeigen, denn in den letzten paar Wochen sind einige Bücher bei mir eingetrudelt. Damit der Beitrag nun nicht noch länger wird, als ohnehin schon, fange ich einfach mal an. Viel Spaß!

 

Hier seht ihr erst einmal alle Bücher auf einem Blick. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jedes einzelne freue, aber schauen wir uns das ganze doch mal genauer an.

~~~~~~~~ 


[Kurz-Rezension] Was kann einer schon tun? von Peer Martin



         Titel: Was kann einer schon tun?
         Autor: Peer Martin
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 112
         Reihe: Einzelband
         Preis: 8,99 € [D]
         ISBN:978-3-7891-0867-9
         Verlag: Oetinger Verlag




  Inhalt


Nicht wegschauen! Lesen! Handeln! Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Nizza, Istanbul und Berlin führt Peer Martin vier fiktive Gespräche an vier verschiedenen Orten. Er spricht mit seinem Hund Lola, seinen drei Kindern, einem jungen somalischen Flüchtling und einer deutschen Jugendlichen. Es geht dabei um all die Fragen, die viele von uns derzeit umtreiben, und um diese: Welche Perspektiven haben Jugendliche angesichts dessen, was ihnen die Generation vor ihnen hinterlassen wird?

Ein hochaktueller, ebenso politischer wie poetischer Appell von Peer Martin, Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016.

[Rezension] Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek



         Titel: Die Magie der Lüge
         Autor: Nicole Gozdek
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: 2/2
         Preis: 16,00 € [D]
         ISBN: 978-3-492-70438-0
         Verlag: IVI-Verlag




  Inhalt


Anderta Passario führt ein Doppelleben. Tagsüber ist sie eine harmlose Wahrsagerin, nachts eine gerissene Diebin. Sie ist glücklich. Doch eines Tages verändert ein Zauber die Wirklichkeit und Anderta scheint die Einzige zu sein, die sich an ihre Vergangenheit erinnert. War ihr ganzes Leben nur eine Lüge? Anderta ist wild entschlossen, ihr altes Leben mit allen Mitteln von dem schuldigen Magier zurückzufordern: Tirasan Passario. Dieser ahnt zwar nichts von Andertas Plänen, aber auch ihn schmerzt der Verlust seiner Vergangenheit. Gerade die Beziehung zu seinem Freund Rustan ist komplizierter denn je, denn Tirasan weiß genau, was dieser heimlich für ihn empfindet – nur hat Rustan sein Liebesgeständnis von einst vergessen. Dabei war Tir ihm noch eine Antwort schuldig! Doch sowohl Anderta als auch Tirasan müssen feststellen, dass es nichts bringt, der Vergangenheit nachzutrauern, wenn man die Gefahren der Gegenwart nicht erkennt.


//MONATSRÜCKBLICK// Game of Thrones, Geburtstag und viele gelesene Bücher

Hallo meine lieben Leser,

und schon ist auch der September vorbei und bald auch 2017. Die Zeit fliegt wirklich ungemein. Also wieder Zeit auf meinen letzten Wochen zu schauen. Los geht es!

Im September habe ich...


...erlebt


Während es im August für mich auf Wohnungssuche ging, bestand mein September daraus, den ganzen Orgakram zu fabrizieren. Also sprich auf Bescheide zu warten, und alles irgendwie abzuwickeln und nebenbei schon das ein oder andere zu kaufen. Außerdem war für mich Uni sehr präsent, weshalb ich dann nicht nur meinen Studiengang genauer unter die Lupte genommen habe, sondern sogar endlich meinen Stundenplan erstellt habe. Ich sag ja: Viel Organisationskram. Aber immerhin, jetzt geht alles seinen Weg! Wird auch langsam Zeit.

~~~~~~

Zudem durfte ich im September Geburtstag feiern. Das war zwar erst am Ende des Monats, aber es hat sich für mich definitiv gelohnt. Es war nicht nur ein schöner Tag, bzw schöne Tage, sondern es waren auch tolle Geschenke darunter. Ich habe mich über jedes einzelne gefreut! Hier mal ein Bild meiner ganzen Ausbeute. Und ein paar Bücher sind auch darunter, aber die zeige ich euch genauer in meinem Neuzugängepost, der auch noch die Woche onlinekommt ;)


... gebloggt


Nicht nur in Reallife war für mich einiges los, sondern auch auf dem Blog habe ich wieder so viel gebloggt, wie lange nicht mehr. Naja meine freie Zeit musste ich natürlich noch ausnutzen. So sind im September insgesamt 8 Beiträge dazugekommen. Gerade die erste Septemberhälfte war voll, die letzten beiden Wochen waren dagegen nicht so gefüllt und irgendwie war auch die Zeit nicht mehr so da. Im Oktober wird das ganze ja wieder mehr reduziert. Hier ein paar Beiträge aus dem September.

[Ausgeplaudert] #8 - Die schönsten Buchcover aus meinem Regal ~ In meinem Aktionsbeitrag aus dem September habe ich euch meine schönsten Cover gezeigt. Aber es gibt auch wirklich schöne Cover oder?

[Neue Bücher] Und da waren es wieder neue Bücher ~ Mein Neuzugängepost aus dem vergangenen Monat. Und zum ersten Mal habe ich wirklich alle in dem jeweiligen Monat gelesen. Das kommt eigentlich so gut wie gar nicht vor :D 

... gelesen & rezensiert


Mein September sah sowohl blog- als auch lesetechnisch wirklich großartig aus. Ich habe insgesamt 9 Bücher gelesen, und ein 10. (Ivory & Bone) begonnen, was für mich seit langem mal wieder ein Rekord ist.


  • Ich bin ja derzeit dabei "Chroniken der Unterwelt" zu re-readen. Im August habe ich schon Band 1 gelesen und Band 2 begonnen. So habe ich nun im September City of Ashes von Cassandra Clare  beendet. (5/5)
  • Weiter ging es mit New York zu verschenken von Anna Pfeffer. Ein kurzweiliger und unterhaltsamer Chatroman. (4/5) *Rezi* 
  • Amrita - Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana, ist wahrscheinlich ein Buch, bei dem sich die Geister streiten werden. Mir persönlich hat es gut gefallen, auch wenn ich ebenfalls einige Kritikpunkte hatte. Eine schöne Atmosphäre, die die Autorin hier geschaffen hat, aber ein paar Seiten mehr hätten auch nicht geschadet. (4/5) *Rezi* 
  • Scythe - Die Hüter des Todes von Neal Shusterman zählt für mich zu meinen Monatshighlights. Eine spannende Grundidee, die wirklich gut umgesetzt wurde. Tolle Figuren, auf dessen Wiedersehen ich mich sehr freue und ein gelungener Schreibstil. (5/5) *Rezi*
  • Der Herzschlag deiner Worte von Susanna Ernst ist ein absolut berührender Roman den ich wirklich sehr gerne gelesen habe. Hach ja, Alex und Mayla konnte ich nur schweren Herzens ziehenlassen. Auch Susanna Ernsts neustes Werk zählt zu meinen Top 3 aus dem letzten Monat. (5/5) *Rezi* 
  • Was kann einer schon tun? von Peer Martin ist ein kleines Büchlein mit vielen wichtigen Denkanstößen. Der Autor schreibt auf so bewegende und nachdenkliche machende Art, dass ich dieses Büchlein nur lieben konnte. (5/5) *Rezi folgt*
  • Von Arena von Holly Jennings habe ich mir ein wenig mehr erhofft, trotz allem habe ich die Geschichte wirklich sehr gerne gelesen. (3/5) *Rezi*
  • Auf Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek war ich sehr gespannt, vor allem weil mir die Grundidee von Magie der Namen gut gefiel, aber die Umsetzung nicht immer gelungen fand. Leider fand ich Band 2 schwächer als sein Vorgänger. Hier muss ich erstmal meine Gedanken sortieren. (3/5) *Rezi folgt*
  • Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag  war mein letztes Buch aus dem September. Was habe ich bei diesem Buch geweint. Wow! Ein absolut bewegendes Buch, was auf der anderen Seite so viel Hoffnung bringt. Definitiv eins meiner Jahreshighlights und mein Monatshighlight. (5/5)

 

 ...gesehen


Lucifer Staffel 2 - ich fand ja die erste Staffel schon großartig, aber die 2. finde ich um Welten besser. Gerade von der finalen Folge war ich sehr angetan. Hach ja. Der Humor ist einfach nur genial. Zum Glück dauert es nicht mehr so lange bis zur 3. Staffel. Nach dem Finale könnte ich eine lange Wartezeit nicht ertragen :D 

Game of Thrones - Nach dem ich im August die 7. Staffel geschaut habe, war ich wieder komplett im GoT-Fieber, weshalb ich Staffel 1-5 innerhalb eines Monats förmlich inhaliert habe :D Und ich muss sagen, die Komplexibilität, die diese Serie hat, hat sich nach zweimaligen Schauen deutlich gelöst. Jetzt verstehe ich gewisse Handlungsstränge im Nachhinein viel besser. Jetzt fehlt mir nur noch die 6. Staffel, die ich dann im Oktober schauen werde.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ja, das war auch schon wieder mein Monatsrückblick. Nun meine Frage. Was stand für euch im September an? Welche Bücher/Serien haben Euch den vergangenen Monat begleitet? Ich freue mich auf Eure Kommentare :)

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina

[Rezension] Arena von Holly Jennings



         Titel: Arena
         Autor: Holly Jennings
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Christine Blum
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: 1/?
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-52021-5
         Verlag: Knaur Verlag




  Inhalt


Eine neue Heldin erobert die Fans von Ready Player One und Die Tribute von Panem

Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.
Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …

Leben und Sterben in der virtuellen Welt - Holly Jennings temporeiche Dystopie garantiert ein Leseerlebnis auf der Überholspur

[Rezension] Scythe - Die Hüter des Todes von Neal Shusterman



         Titel: Scythe - Die Hüter des Todes
         Autor: Neal Shusterman
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Pauline Kurbasik & Kristian Lutze
         Seitenanzahl: 528
         Reihe: 1/3
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5506-3
         Verlag: Fischer Verlage




  Inhalt


Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …


[Rezension] Der Herzschlag deiner Worte von Susanna Ernst

´

         Titel: Der Herzschlag deiner Worte
         Autor: Susanna Ernst
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-52123-6
         Verlag: Knaur




  Inhalt


Als der junge Musiker Alex vom plötzlichen Tod seines Vaters erfährt, wirft ihn das aus der Bahn. Auf der Beerdigung begegnet er seiner Patentante Jane zum ersten Mal und ist tief beeindruckt von der scheinbar unbekümmerten Lebensfreude der schwer erkrankten und an den Rollstuhl gefesselten Frau. Jane ist es, die Alex plötzlich neue Wege eröffnet. So führt sie ihn geradewegs in die Arme der temperamentvollen Jung-Autorin Maila, in die sich Alex Hals über Kopf verliebt.
Doch warum lässt Maila weder in ihren Geschichten noch im eigenen Leben ein Happy End zu? Und wieso wird Alex das Gefühl nicht los, dass Jane etwas verheimlicht? Und was hat all das mit seinem verstorbenen Vater zu tun?
Erst als sich Alex auf die Spuren alles Unausgesprochenen begibt, gelingt es ihm, zu erkennen, wie die unterschiedlichen Geheimnisse derer, die er liebt, miteinander verwoben sind. Kann er Maila mit diesem Hintergrundwissen davon überzeugen, dass doch noch alles gut wird?

[Ausgeplaudert] #8 - Die schönsten Buch-Cover aus meinem Regal

Hallöchen meine lieben Leser,

ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei euch bedanken, denn mein Blog hat mittlerweile die 200 Lesermarke geknackt. Wahnsinn! Danke <3

Nun aber zum eigentlichen Beitrag. Eigentlich wollte ich etwas über die Bundestagswahl nächsten Sonntag schreiben, aber mir war gerade nicht nach Politik. Also habe ich weiterüberlegt und beschlossen heute etwas Buchiges anzusprechen. Nun ja, das brachte mich auf die Idee euch einfach mal ein paar Bücher aus meinem Regal zu zeigen. Also genug der Plänkelei, fangen wir doch einfach mal an. Viel Spaß!

[Rezension] Amrita - Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana



         Titel: Amrita - Am Ende beginnt der Anfang
         Autor: Aditi Khorana
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Peter Klöss
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: Einzelband
         Preis: 17,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7915-0056-0
         Verlag: Dressler




  Inhalt


Das Leben der 16-Jährigen Prinzessin Amrita ändert sich von einem Tag auf den nächsten schlagartig, als Sikander ihr Land Shalingar erobert. Gemeinsam mit der jungen Seherin Thala flieht Amrita. und machen sich auf eine Reise, die nicht nur ihr eigenes Schicksal ändern könnte, sondern das Schicksal des ganzen Königreiches Shalingars. Doch was ist, wenn die junge Prinzessin auf ihren Weg sich selber opfern muss um ihr Land zu retten?

[Neue Bücher] Und da waren es wieder neue Bücher

Hallo meine lieben Leser,

mittlerweile häufen sich die Neuzugängeposts etwas. Erst vor einer Woche habe ich euch meine neuesten Bücher gezeigt und seither sind wieder einige Bücher eingetrudelt. Aber ich liebe es euch meine Schätzchen zu zeigen, von daher ist das ja nicht weiter schlimm. Also los geht es!

Wie immer, hier alle auf einem Blick. Dieses Mal eine eher überschaubare Menge, aber umso genauer kann ich dann auf das jewelige Buch eingehen.

[Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer



         Titel: New York zu verschenken
         Autor: Anna Pfeffer
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: Einzelband
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-570-17397-8
         Verlag: Cbj Verlag




  Inhalt


Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …


//MONATSRÜCKBLICK// Wohnungssuche auf Hochtouren und viele gelesene Bücher

Hallo meine liebsten Leser,

der August ist nun auch vorbei und ich möchte nun mit euch gemeinsam auf meine vergangenen vier Wochen schauen. Bevor ich aber zurückblicke, möchte ich euch mitteilen, dass ich die Monatsrückblicke in Zukunft anders aufbauen werde. Mal schauen wie mir das so gefällt. So, nun aber genug der Plänkelei. Los geht es!




Im August habe ich...


...erlebt


Der August war für mich sehr turbulent und vor allem aufregend. Denn ich werde noch in diesem Jahr in meine eigenen vier Wände ziehen. Wer von euch schon das ein oder andere mal umgezogen ist, weiß sicherlich was das für eine Prozedur ist. Nun ja, dieser kommende Umzug wird nicht mein erster sein, aber mein erster eigener. Daher habe ich ein Immobilienportal nach dem nächsten durchforstet, ein Telefonat nach dem anderen geführt und Termine ausgemacht, Termine abgesagt, Termine wahrgenommen, bis ich sie endlich gefunden habe: Meine eigene Wohnung! Nun ja, jetzt geht es an den ganzen Organisationskram, wie Einzugstermin ect und dann darf ich endlich ausziehen. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf und kann es gar nicht mehr erwarten.

~~~~~~

Außerdem fand im August unser erstes kleines "Klassentreffen" statt. Nach einem Jahr ist das schon sehr zeitnah, aber es war am Ende doch ein schöner Grillabend. Es ist wirklich spannend, welche Wege der ein oder andere nun ein Jahr später einschlagen wird.
Ein paar Fotos auf dem Rückweg durften nicht fehlen, denn ich muss sagen, ich finde Sommernächte ganz besonders schön. Hier also noch zwei kleine Bildchen.
 



[Neue Bücher] Meine erste Arvelle-Bestellung & warum schon wieder neue Bücher ankamen

Hallöchen meine allerliebsten Leser,

der letzte Neuzugänge-Post ist noch nicht mal lange her und schon haben sich wieder einige schöne Buchschätze angesammelt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Warum schon wieder neue Bücher eingetrudelt sind, was Arvelle damit zu tun hat und was eingezogen ist, zeige ich euch jetzt. Los geht es!


 Hier sind sie einmal auf einen Blick. Dann gehen wir doch mal ins Detail.

Neue Zeichnungen - Wie ich endlich wieder mit Pinsel und Farbe hantiert habe

Huhu meine liebsten Leser,

wisst ihr, diesen Beitrag wollte ich schon seit Ewigkeiten online stellen, aber immer kam etwas dazwischen und nun ist es mir wieder eingefallen. Wie der ein oder andere weiß, zeichne ich unglaublich gerne. Leider ist dies in den letzten Monaten immer sehr in den Hintergrund gerutscht. Nun habe ich wieder zu Stift und Papier gegriffen und ein paar Bilder fertig gestellt. Ich möchte sie euch hier natürlich sehr gerne zeigen und erzähle ein wenig zu den einzelnen Bildern. Viel Spaß!


[Rezension] Beware That Girl von Teresa Toten



         Titel: Beware That Girl
         Autor: Teresa Toten
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Brigitte Jakobeit
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: Einzelband
         Preis: 12,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7335-0420-5
         Verlag: Fischer Verlage




  Inhalt


New York, Upper East Side: Kate O'Brien, eine Meisterin im Lügen und Manipulieren, hat ihre glänzende Zukunft genau geplant: ein Studium in Yale! Die mittellose Stipendiatin einer Eliteschule sucht sich berechnend die superreiche und leicht beeinflussbare Olivia Sumner als Freundin. Obwohl Kate bald bei Olivia einzieht, verschweigt sie ihre dunkle Vergangenheit, auch Olivia verliert kein Wort darüber, warum sie ein Jahr lang wie vom Erdboden verschwunden war. Als der gutaussehende und charmante Mark Redkin auftaucht, spürt Kate instinktiv, dass Mark nicht nur ihre Pläne durchkreuzen kann, sondern gefährlich ist. Dennoch muss sie hilflos zusehen, wie ihre Freundin ihm verfällt. Zwischen Kate, Olivia und Mark entspinnt sich ein abgründiges Katz-und-Maus-Spiel ...
Atemlos, spannend, mit unerwarteten Wendungen bis zum überraschenden Ende.



[Rezension] Die Spur der Bücher von Kai Meyer



         Titel: Die Spur der Bücher
         Autor: Kai Meyer
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 448
         Reihe: 1/2
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-8414-4005-1
         Verlag: Fischer Verlag




  Inhalt


London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.



[Neue Bücher] Wer sagt bei neuen Büchern schon nein?

Hallo meine lieben Leser,

der letzte Neuzugängepost ist noch nicht mal so lange her, da haben sich wieder ein paar Bücherlies angesammelt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Und wie es aussieht, wird der nächste auch nicht mehr lange dauern. Aber mal im Ernst: Bücher sind doch etwas tolles, und da kann man nie genug haben. Schauen wir uns das ganze doch mal an. Viel Spaß!
 

 

[Ausgeplaudert] #7 - Was halte ich von Prequels, Sequels und Spin-Offs?

Hallöchen meine liebsten Leser,

bevor ich zum eigentlichen Beitrag komme, möchte ich kurz darauf verweisen, dass jetzt ab sofort all meine Aktionsbeiträge unter der Seite "Aktionen" verlinkt sind. Falls ihr Interesse habt in älteren Beiträgen zu stöbern ;)

Nun aber zum eigentlichen Beitrag. Jeder von uns hat mindestens eine Reihe, bei der man traurig ist, wenn diese vorbei ist und man seine liebsten Charaktere ziehen lassen muss. Umso schöner ist es dann, wenn es plötzlich ein Sequel oder ein Prequel oder sonst irgendwelche Extrabücher zu dieser Reihe gibt und man erneut in diese Welt tauchen kann. Aber was sind das überhaupt für Bezeichnungen?

Prequel, Sequel, Spin-Offs? - Was ist das überhaupt?


Da ich selber diese Begriffe immer wieder höre und vor allem Sequel und Prequel immer verwechsle, habe ich diese mal schnell nachgeschlagen. 

Prequel kommt aus dem Englischen und setzt sich aus dem Präfix pre (also vor) und dem Wort Sequel zusammen und bedeutet so viel wie Vorgeschichte. 

Sequel ist dann das Gegenstück und heißt Fortsetzung oder Folge, dabei muss es aber nicht zwingend an die eigentliche Handlung anschließen, sondern kann nur Bezug auf einzelne Figuren oder Geschehnisse nehmen.

Und was ist ein Spin-Off schon wieder? 

Ein Spin-Off ist ein Ableger einer Serie. Dies wird vorrangig im TV verwendet, wo dann einzelne Nebencharaktere ihre eigene Geschichte bekommen und als Hauptfiguren agieren. Aber auch in der Bücherwelt gibt es dazu schon ein paar Bücher.

Beispiele in der Bücherwelt


Wer "Die Seiten der Welt"-Trilogie rund um Furia gelesen hat, der dürfte in der letzten Zeit vielleicht etwas stutzig geworden sein. Denn es wird bald ein Buch erscheinen "Die Spur der Bücher" was die Vorgeschichte dieser Reihe erzählt.

Nach einem Beispiel für ein Sequel musste ich auch nicht lange schauen. Wer die "Zeitenzauber-Trilogie" von Eva Völler gelesen hat, dem sind sicherlich die neuen Bücher "Für immer dein", "Für immer mein", "Für immer uns" aufgefallen. Dies ist eine Erweiterung von Anna und Sebastianos Abenteuer.

Und auch für Spin-Offs ist mir gleich ein Buch eingefallen. "Nach dem Sommer" erzählt die Geschichte von Grace und ihren Wolf Sam. Vor einer Weile ist hierzu ein Spin Off erschienen. In "Schimmert die Nacht" wird die Geschichte von Cole und Isabel, die in der Trilogie nur Nebencharaktere waren, und nun selbst ihre Abenteuer erleben können, erzählt.

Was halte ich persönlich von Prequels, Sequels und Spin-Offs?


Da wir nun die ganzen Begriffe geklärt haben, was halte ich persönlich von Vorgeschichten, Erweiterungen und Ablegern?
Ich muss zugeben, ich musste eine ganze Weile überlegen, wie ich diese Frage am besten beantworte. 

Grundsätzlich finde ich es ganz toll, wenn man noch mehr über diese Welt erfährt, die man so sehr geliebt hat und sich nur mit schweren Herzen trennen konnte. Man erfährt einfach viel mehr über diese Welt und begleitet vielleicht sogar seine Lieblinge erneut, ohne die Reihe noch mal zu lesen. Und das finde ich wirklich wunderschön. 

Ganz besonders gefallen mir die Vorgeschichten. Ich hatte vor einigen Jahren "Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare gelesen - leider nur bis Band 3, aber der Rest wird noch folgen - bis ich dann erfuhr, dass es zu dieser Reihe ein Prequel gibt. Also musste ich "Chroniken der Schattenjäger" unbedingt lesen. Ohne zu viel zu verraten, diese Bücher erzählen zwar die Vorgeschichte, aber nebenbei auch ihre ganz eigene Geschichte. Und ich muss sagen ich liebte Tessa und Will! 

Ähnlich erging es mir vor kurzem, was dann auch schlussendlich dazu geführt hat, dass ich diesen Beitrag schreiben wollte. 

Ich hatte es schon weiter oben angesprochen. Auch "Die Seiten der Welt" besitzt bald ein Prequel. Ich habe "Spur der Bücher" förmlich inhaliert und fand es so aufregend, noch einmal in die Welt der Büchersüchtigen, Seelenbücher und der Bibliomantik einzutauchen. Aber, was ich viel bemerkenswerter fand, dass der Autor seine Welt noch mehr erweitert hat und es gibt einfach so viel zu entdecken.

Ach ja und Harry Potter, bzw. "Fantastische Tierwesen..." ist ja auch so ein Fall. 

Und ich muss sagen, ich liebe es! Es macht einfach Spaß noch mehr über diese eine Welt zu erfahren, neue Protagonisten kennen und lieben zu lernen und viel mehr über diese eine Welt zu lernen. Hach ja...

Auf der anderen Seite geht es natürlich um das eine: Geldmacherei. Klar, wenn sich diese eine Reihe so unglaublich gut verkauft, was ja bei den genannten definitiv der Fall war, klingelt es in den Kassen, wenn man eine Erweiterung einfordert. Und das ist auch ganz normal, da will ich niemanden zu nah kommen. Natürlich hat sich damals die Geschichte von Four aus "Die Bestimmung" gut verkauft, weil man mehr über diese eine Figur erfahren wollte, oder "Fantastische Tierwesen" wo J. K. Rowling, ihr Harry Potter Universum deutlich vergrößert hat. So was verkauft sich gut, aber das finde ich keines wegs schlecht. Denn ich liebe solche Erweiterungen. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun möchte ich natürlich wissen, was haltet ihr davon? Ist es für euch absoluter Quatsch oder eher nicht? Welche Spin-Offs, Sequels ect kennt ihr? Und von welcher Reihe erhofft ihr eine solche Extrageschichte? 

Ich bin sehr gespannt, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch :)!

Alles Liebe und hoffentlich,
 

[Rezension] Time Travel Girl 1 - 1989 von Susanne Wittpennig



         Titel: Time Travel Girl: 1989
         Autor: Susanne Wittpennig
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 512
         Reihe: 1/3
         Preis: 18,00 € [D]
         ISBN: 978-3-03848-108-9
         Verlag: Fontis




  Inhalt


Das Jahr 1989. Die sechzehnjährige Lisa und ihr bester Freund Zac tüfteln an einer Zeitmaschine. Als es Zac gelingt, Lisa für ein paar Tage in die Zukunft zu versetzen, beginnen sich die Ereignisse zu  berstürzen: Der Physiklehrer Mr. Ash will Zac und Lisa mit allen Mitteln ausschalten, um an die Zeitmaschine heranzukommen. Und Lisa steht auf einmal ihrem zukünftigen Ich gegenüber. Ehe Lisa realisiert, was geschieht, befindet sie sich auf einer Zeitreise aus den Achtzigerjahren in die heutige Gegenwart. Plötzlich steckt sie im Internetzeitalter und ist mit vielen Abenteuern konfrontiert. „Time Travel Girl: 1989“ ist der erste Teil einer Trilogie von Bestsellerautorin Susanne Wittpennig („Maya und Domenico“) und handelt von den wichtigen und weichenstellenden Entscheidungen, die man im Leben trifft – oder eben auch nicht …


 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Susanne Wittpennig zählt schon seit einigen Jahren zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Als ich dann erfuhr, dass ihre neue Trilogie sogar mit dem Thema Zeitreise zu tun hat, musste ich es mir gleich vorbestellen. Optisch spricht es mich leider absolut nicht an. Es ist für mich viel zu überladen und wirkt nicht einladend. Wobei ich die kleinen Akzente mit den Uhrwerk im Hintergrund ganz hübsch finde, aber im Gesamten ist das Cover echt nicht meins. Wer das Buch lesen will, sollte vielleicht nicht unbedingt den Klappentext lesen, denn er verrät meiner Meinung nach etwas zu viel von der Handlung.

Einstieg: Mit einem kurzen und dennoch prägnanten Prolog beginnt die Autorin ihre Geschichte. Sogleich fühlte ich mich in ihrem Erzählstil absolut wohl und konnte schon nach wenigen Kapiteln das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es war wie ein Sog, das spürte ich schon auf den ersten Seiten. Nach dem kurzen Prolog befindet sich der Leser mit der damals fünfjährigen Lisa im Jahr 1973 und ich lernte die Freundschaft zwischen Morgan und Lisa kennen, die einfach nur zum Dahinschmelzen war. Durch diese Einleitung konnte ich wunderbar in die eigentliche Handlung einsteigen. Auch mit Morgan und Lisa wurde ich sehr schnell warm und schloss sie nach wenigen Momenten in mein Herz ein.

Charaktere: Das Buch wird durchgängig aus der dritten Person erzählt, so dass ich all die Figuren als Beobachter wahrnahm. Dies war absolut nicht schlecht, denn so konnte ich auch immer wieder hinter die Fassade der einzelnen Figuren schauen. An erster Stelle muss ich Lisa Lambridge erwähnen, die mich mit ihrer loyalen, fürsorglichen und ehrlichen Art gleich für sich gewinnen konnte. Sie hat ihr Herz definitiv am rechten Fleck. Ganz besonders gefiel es mir, dass sie nicht diese typische Klischeeprotagonistin ist, sondern ein Mädchen, was sich für Skateboards und Technik interessiert und weniger für Klamotten und Jungs. Das machte sie gleich unglaublich sympathisch. Aber auch ihren besten Freund Zac Silverman möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, der mich sofort an Dr. Emmett Brown aus "Zurück in die Zukunft" erinnerte - Generell gibt es viele Anspielungen zu diesen Filmen. - Er ist ein Wissenschaftler schlechthin und lebt für seine Experimente. Gerade was das Zeitreisen anbetrifft, ist er geradezu fanatisch, was mich sehr schmunzeln ließ.

Handlung:  Durch den turbulenten Prolog hob Susanne Wittpennig das Spannungslevel gleich enorm an, so dass ich schnell Feuer und Flamme war. Nach dem sehr spannenden Einstieg nahm die Handlung beinahe vorsichtig ihren Lauf. Es verlief lange Zeit sehr ruhig ab, was ich aber nicht schlecht fand, denn so konnte ich gemütlich in die Handlung hineinfinden, alles genau erkunden, ehe es dann Schlag auf Schlag kommt. Ganz besonders nach dem ersten Zeitreiseversuch, der absolut nicht nach Plan lief, überschlagen sich beinahe die Ereignisse und ich klebte an den Seiten. Gerade als dann Lisas zukünftiges Ich auftauchte, wurde es richtig spannend. Und dieses Level hielt Susanne Wittpennig kontinuierlich bis zum Ende bei. Vor allem im letzten Drittel des Buches holte die Autorin noch einmal alles vor, so dass ich Seite um Seite umblätterte. Mit einem unglaublich neugierig machenenden Ende ließ die Autorin diese Geschichte ausklingen.
Schreibstil: Schon in ihrer Maya und Domenico Reihe zeigte mir die Autorin mit jedem Buch mehr, warum ich ihre Bücher so sehr liebe. Voller Gefühl und beinah vorsichtig erzählt sie ihre Geschichten und das war hier nicht anders. Auch wenn ich Time Travel Girl nicht mit Maya und Domenico vergleichen kann, denn hier geht es nicht nur in die Gefühlsebene, sondern auch in viele Turbulenzen und Spannung. Susanne Wittpennig schreibt auf fesselnde Art und Weise, dass ich nicht mehr lange als Beobachter, sondern selbst in der Handlung agierte. Und das gefiel mir wirklich sehr gut!


Mein Urteil 

Mit Time Travel Girl zeigte mir Susanne Wittpennig wieder einmal, warum ich ihre Bücher so sehr liebe. Es ist absolut spannend, aber auch gefühlsvoll und ereignisreich. Gerade das Ende hat mich wirklich umgehauen. Lisa ist ein ganz besonderer Charakter, der mir durch ihre Hilfsbereitschaft und ihrer Loyalität hoffentlich eine Weile in Erinnerung bleibt. Morgan bzw Momo fand ich dagegen ein wenig blass, da erhoffe ich mir in der Fortsetzung deutlich mehr. Dennoch konnte mich die Autorin immer wieder aufs Neue fesseln und zeigte mir, warum ich Zeitreiseromane so gerne lese. Ich freue mich auf eine tolle Fortsetzung. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten!

Etwas Neues musste her (Teil I)

Hallo meine liebsten Leser,

schon eine ganze Weile habe ich hin und her überlegt. Irgendetwas störte mich schon seit einiger Zeit, aber ich wusste nie so recht, was genau es ist. Nun ja, nach dem ich ein wenig herumprobiert habe, Ideen wieder verworfen und noch mal neu begonnen habe, habe ich endlich gefunden, was mich gestört hat. Das Design in meinem Blog. Es war für mich an der Zeit etwas zu ändern, denn mir war es mit der Zeit viel zu dunkel und zu türkies. Also musste etwas neues her. 

Ich habe mich also die letzten Wochen etwas herumprobiert und nun endlich kann ich es euch präsentieren. Aber was hat sich getan?

Das offensichtliche ist wahrscheinlich, dass ich alles insgesamt etwas heller gemacht habe und zu dem den ganzen Türkiesstich etwas rausgenommen habe. Gerade was den Posthintergrund, den Tabintergrund und den Informationskasten bei den Rezis angeht. 

Aber auch bei dem Datum habe ich das türkies rausgenommen. 

Was den Infokasten bei den Rezis angeht, war es mir bislang auch viel zu dunkel, also habe ich es aufgehellt und ein paar Infos weg- und andere zugenommen. 

Hier mal ein vorher nachher Vergleich.


 Der dunkle Kasten, den ich bislang hatte. 

Und der helle Kasten, den ich viel besser finde. 

Aber das war noch nicht alles. Wer einen Blick auf meine rechte Seite wirft, dem werden ganz sicher die kleinen bunten Icons auffallen. Ich habe es endlich geschafft, diese kleinen Social Media Icons einzubauen, da möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meinem lieben Uwe bedanken, der mir da den HTML-code zur Verfügung gestellt hat <3 Danke dafür :*

Außerdem habe ich alle Gadgets auf die rechte Seite verschoben, weil mir das ganze zu gequetscht vorkam. Gerade mit dem Datum sah es blöd aus. Jetzt ist es links etwas offener, was mir persönlich besser gefällt.

Dann habe ich zudem meinen Lesestatut von Lovelybooks mit eingebaut. Ja dort bin ich auch seit Jahren aktiv ^^ 
Auch ein neues "Ich lese gerade" musste her. Und jetzt kann man dort auch endlich sehen, wie weit ich mit dem jeweiligen Buch bin. 

Und zu guter Letzt gibt es jetzt auch eine kleine Info über mich an der Seite. Damit man sofort weiß, wer hinter dem Blog steckt. 

So, an dieser Stelle möchte ich noch sagen, dass ich noch nicht fertig bin. Bzw mit dem Design an sich schon, aber meine Ideen sind noch nicht zu Ende. Denn all die Bildchen, ganz besonders mein Header, passt irgendwie nicht mehr zu mir. Mein Blog ist jetzt 5 Jahre, aber mir ist der Header mittlerweile zu viel des Guten. Ebenso werden noch neue "Weiterlesen"-Bilder entstehen. 
Auch habe ich noch vor neue Bewertungsbilder für die Rezensionen zu machen, aber alles zu seiner Zeit. Das alles wird aber erst nach und nach passieren. Und ein seperater Beitrag wird dazu natürlich auch folgen. 

Ich muss ehrlich sagen, dass mir ein kleiner Stein vom Herzen gefallen ist, dass ich mich doch ganz gut mit HTML herumschlagen konnte. 

Nun würde ich natürlich wissen, wie euch diese Veränderungen gefallen. :) Ich bin sehr auf eure Meinung gespannt, und wenn euch etwas absolut nicht gefallen sollte, schreibt es auch ruhig. Ich bin euch für jede Kritik dankbar <3

Das wars auch schon wieder. Lasst es euch gut gehen und wir lesen uns ganz bestimmt bald.

Bis dahin, alles Liebe und

Gewinnspielauslosung zum 5. Bloggeburtstag

Hallöchen meine allerliebsten Leser,

vielen vielen Dank für eure rege Teilnahme an meinem Gewinnspiel! Darüber habe ich mich wirklich ungemein gefreut. Und auch eure Antworten waren wirklich klasse. Dass so viele Hogwartsfans unter euch sind, hätte ich nicht gedacht. Und ja ich würde auch am liebsten nach Hogwarts reisen und Trolle bekämpfen, Quidditch spielen, Zaubertränke brauen und so weiter. Einfach eine Welt, in der ich mich zu Hause fühlen würde ^^

Aber das ist ja nicht der Grund, warum ihr hier seid. Damit ihr nachvollziehen könnt, wie ich ausgelost habe, hier noch eine kurze Erklärung. Alles lief nach Zufallsprinzip ab. Da heute der 09. August ist, habe ich zufällig 9 Zettelchen gezogen und daraus den Gewinner/ die Gewinnerin entnommen. 

Und gewonnen hat...

Ally!

Herzlichen Glückwunsch meine Liebe <3 Alles weitere besprechen wir dann noch.

Und für alle anderen, vielen Dank noch mal, dass ihr so zahlreich mitgemacht habt, und es gibt ganz sicher bald wieder eine Gelegenheit bei einem Gewinnspiel teilzunehmen :) 

Und bis dahin, lasst es euch gut gehen, wir lesen uns hoffentlich bald!

Alles Liebe,
Eure Caterina

[Rezension] Schicksalsbringer 01 - Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasse



         Titel: Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
         Autor: Stefanie Hasse
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 416
         Reihe: 1/2
         Preis: 16,95 € [D]
         ISBN: 978-3-7855-8569-6
         Verlag: Loewe




  Inhalt


Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... (Quelle: Loewe Verlag)



 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Grundsätzlich bin ich nicht so der Fan davon, wenn Personen auf Büchercovern abgebildet sind, aber hier finde ich es sogar recht passend. Zusammen mit den gut gewählten Farben, die wahrscheinlich eher die weiblichen Leser unter uns ansprechen, sieht das Cover wirkllich echt schön aus. Auch mit dem Schicksalsrad im Hintergrund, sowie die Glitzereinheiten kann sich das Cover wirklich definitiv sehen lassen. Der Klappentext verrät nicht zu viel und machte mich gleich neugierig.

Einstieg: Stefanie Hasse leitet mit einem kurzen Prolog in die Geschichte ein, der mir wirklich sehr gut gefiel. Gemeinsam mit der damals sechsjährigen Kiera befindet sich der Leser auf einem Jahrmarkt und wird Zeuge, wie das kleine Mädchen eine besondere Münze erhält. Ich hatte sofort das Gefühl den Duft von Zuckerwatte und Popcorn in der Nase zu haben. Der lockere und sehr angenehme Schreibstil sowie das vorsichtige Herantasten an die Geschichte gefiel mir sehr gut, so konnte ich hervorragend in die Handlung einsteigen. 

Charaktere: Kiera gefiel mir von der aller ersten Sekunde. Durch ihre sarkastischen und trockenen Sprüche musste ich immer wieder Schmunzeln. Sie ist schlagfertig, direkt und nimmt kein Blatt vor dem Mund, aber auf der anderen Seite ist sie auch emotional, mutig und zeigt Gefühle. Diese Mischung der Eigenschaften gefiel mir sehr gut. Der personale Ich-Erzähler, den Stefanie Hasse für ihren Roman wählte, ließ mich noch tiefer in Kieras Gefühls- und Gedankenwelt tauchen. Aber auch die Nebencharaktere möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Da hätten wir Cody, der Kieras bester Freund seit Kindertagen ist, und zu dem ich gleich eine starke Bindung hatte. Aber auch die Zwillige Hayden und Phoenix, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, konnten mich sehr überzeugen. Ganz besonders von Phoenix war ich angetan, der genau wie Kiera mit Sprüchen um sich wirft, dass es nicht nur einmal zu einer kuriosen Szene kam.

Handlung: Schon die Grundidee mit dem Schicksal und der Bestimmung sprach mich augenblicklich an, so dass ich wirklich sehr neugierig darauf war, wie Stefanie Hasse die Idee umsetzen würde. Und ich muss sagen, ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Umsetzung. Schon zu Beginn merkte ich schnell, dass die Autorin einen Drang für Überraschungen hat. So wurde es nie langweilig. Immer wieder kam sie mit einer neuen spannenden Passage her, die ich nur manchmal vorhersehen konnte. Natürlich war zu erwarten, dass sich zwischen Kiera und ihrem Begleiter Phoenix etwas anbahnte, allerdings ging mir das zwischen den beiden etwas zu schnell, so dass die Glaubwürdigkeit ihrer Gefühle manchmal verloren ging. Ganz besonders gut gefiel mir dann aber der Showdown zum Ende. Da holte die Autorin noch einmal alles vor und konnte mich mit einem zufriedenstellenden und neugierig machenden Ende überzeugen.

Schreibstil: Dass Stefanie Hasse auf beinahe ruhige, aber dennoch nicht weniger spannende Art und Weise schreibt, kannte ich mittlerweile aus ihren anderen Büchern. Und hier war es nicht anders. Ihr angenehmer und lockerer Schreibstil trugen dazu bei, dass ich wirklich zügig vorankam und das Buch auch nicht zur Seite legen wollte. Die Mischung aus Mythologie, Gefühl und Magie gefiel mir wirklich sehr gut und sind wunderbar auf einander angepasst. Sehr schön!


Mein Urteil 

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung ist ein wirklich gelungener Auftakt. Stefanie Hasse schreibt auf beinahe ruhige, aber trotzdem sehr spannende Art, dass ich immer mit dem Gefühl leben musste, dass auf den nächsten Seiten wieder etwas unerwartetes passiert. Die Idee mit dem Schicksal hat die Autorin wirklich wunderbar umgesetzt und auch die einzelnen Figuren gefielen mir sehr gut. Gerade von Kiera war ich angetan, die immer einen frechen Spruch auf den Lippen hatte, so dass ich mehr als nur einmal schmunzeln musste. Stefanie Hasse konnte mich schnell für sich gewinnen und ich bin schon sehr gespannt, wie es rund um Kiera und Fortunas Jungs weitergeht. Sehr gute 4 von 5 Welten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...