[Buch] Tipp des Monats: Das Mädchen, das den Mond trank von Kelly Barnhill

Hallöchen meine liebsten Leser,

der Beitrag ist doch tatsächlich ein wenig untergegangen, so dass ich ihn beinahe vergessen habe. Auch wenn der Monat März schon wieder quasi vorbei ist, möchte ich euch dennoch meinen Buchtipp des Monats geben. 

Das Buch ist selbst von mir im Februar gelesen und sogar rezensiert. Und hat sogar den Status "Monatshighlight" von mir bekommen. Aber dazu gleich mehr. Viel Spaß!

~ Buchtipp des Monats: Das Mädchen, das den Mond trank ~


        Daten zum Buch
 Titel: Das Mädchen, das den Mond trank
         Autor/in: Kelly Barnhill
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
         Altersempfehlung: eigentlich 10, ich bin aber eher für 12
         Erscheinungsjahr: 2018
        Seitenzahl: 464
Reihe: Einzelband
Rezension: ~Hier~
         Bewertung: 5/5



~Worum geht es?~


Im Sternenlicht liegt natürlich Magie. Das ist allgemein bekannt.
Aber Mondlicht: Das ist eine ganz andere Geschichte. Mondlicht ist pure Magie.
Das weiß jeder.

Diese Geschichte erzählt von einer Hexe, von der alle glauben, sie sei böse, einem kleinen Mädchen, das die Hexe bezaubert, einem sechsarmigen Sumpfmonster, das Gedichte liebt, von einem wahrhaft winzigen Drachen und einem jungen Mann, der sich aufmacht, die Hexe zu töten.

Jedes Jahr lassen die Bürger des Protektorats ihr jüngstes Kind im Wald zurück – als Opfergabe zum Schutz vor der bösen Hexe. Jedes Jahr rettet die Hexe Xan die ausgesetzten Kinder, denn sie ist gar nicht böse.
Dieses Jahr jedoch ist alles anders. Xan gibt dem ausgesetzten kleinen Mädchen aus Versehen Mondlicht zu trinken. Doch Mondlicht ist pure Magie! Und so wächst in dem Kind, genannt Luna, große Macht heran … Wird sie diese Macht für das Gute einsetzen und die Stadt, die sie einst opferte, von ihrem grausamen Schicksal befreien? (Quelle: Fischer Verlage)

(c) Catas Welt

~Lesegrund~

Neben den vielen Jugendbüchern, die es mittlerweile auf dem Büchermarkt gibt, ist es für mich immer wieder schön, auch mal in Kinderbücher einzutauchen, einfach weil in diesen ebenfalls tiefe Botschaften stecken können. Zudem klang dieses Buch absolut bezaubert. Demnach war ich auf "Das Mädchen, das den Mond trank" sehr angetan. 


~Was gefiel mir gut?~


Eigentlich das gesamte Buch. Dieser Schreibstil ist wahnsinnig schön, die Charaktere sind herzallerlieb und dieses Buch sprüht einfach nur vor Magie, so dass ich mir alles sehr bildlich vorstellen konnte. Gerade die Mischung der Figuren empfand ich als sehr gelungen. 


~Was war weniger gut?~


In diesem Buch herrscht eine ganz große Melancholie, die man schon von Anfang an zu spüren bekommt. Ich selber fand sie nicht schlecht, aber für Kinder ab 10 Jahren, wäre es dann doch vielleicht zu traurig, so dass man diese Traurigkeit als jüngerer Leser nicht so gut greifen kann. 


~Warum sollte man es lesen?~


Weil es ein wunderschönes Kinderbuch mit einer wahnsinnig schönen Atmosphäre ist. Ebenso Charaktere, die einfach nur herzerwärmend sind. Diese Mischung ist sagenhaft. Kelly Barnhill nimmt den Leser an die Hand und entführt ihn in eine Welt voller Magie, einem Sumpfmonster, das Gedichte liebt, einem ganz und gar gigantischen Drachen, der nur in die Jackentasche passt, einer bösen Hexe, die ganz lieb ist und einem Mädchen, was nur so vor Lebensfreude sprüht. Eine klare Leseempfehlung. 

~~~~~~~~~~~~~~~

Hoffentlich konnte ich euch das Buch ein wenig schmackhaft machen. Wer ganz genau wissen möchte, wie mir dieses Buch gefallen hat, dem verlinke ich weiter oben meine Rezi zu diesem wunderschönen Buch. Nun meine Frage, kennt ihr das Buch vielleicht sogar schon? Und lest ihr genauso gern wie ich Kinderbücher? 

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina

[Rezension] Scythe 2 - Der Zorn der Gerechten von Neal Shusterman



         Titel: Scythe - Der Zorn der Gerechten
         Autor: Neal Shusterman
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Kristian Lutze, Pauline Kurbasik
         Seitenanzahl: 544
         Reihe: 2/3
         Preis:19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5507-0
         Verlag: Fischer Verlage






  Inhalt


Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan. (Quelle: Fischer Verlage)


~ !!!Achtung!!! Spoiler zum 1. Teil nicht ausgeschlossen!~ (Rezi: Scythe - Die Hüter des Todes)

[Rezension] Auf den ersten Blick verzaubert von Sonja Kaiblinger



         Titel: Auf den ersten Blick verzaubert
         Autor: Sonja Kaiblinger
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 320
         Reihe: 1/3
         Preis:17,00 € [D]
         ISBN: 978-3-7915-0071-3
         Verlag: Dressler Verlag






  Inhalt


Verwandlung garantiert, verlieben nicht ausgeschlossen. Bis zu diesem Freitag war in Ophelias Leben alles stinknormal, so normal, wie es eben sein kann, wenn man drei Tanten und eine Zwillingsschwester hat, die sich spontan in Clownfische oder die Kellnerin verwandeln. Ophelia, 15, hat genug damit zu tun, das Chaos in Schach zu halten, und das wirklich Letzte, was sie wollte, war, diese magische Gabe ebenfalls zu bekommen. Vielleicht hilft ihr das Verwandeln ja dabei, sich ihren Traumtyp Adrian zu angeln? Oder ist sie dafür lieber ganz sie selbst? (Quelle: Dressler Verlag)

[Neue Bücher] Must-Haves und andere tolle Bücher ( + ich bin auf der LBM, wer noch?)

Hallo meine lieben Leser,

der Februar war zwar kurz, trotzdem sind für meine Verhältnisse wirklich viele Bücher bei mir eingezogen. So viele sogar, dass der nächste Neuzugängepost auch schon bald kommen darf. Und dabei wollte ich mich dieses Jahr doch ein wenig zurücknehmen und nicht so viele Neuerscheinungen anfragen. Aber wie das immer so ist :D Schauen wir uns doch mal an, was bei mir so eingetrudelt ist. Viel Spaß!

Wie immer seht ihr sie alle auf einem Blick.

(c) Catas Welt
Irgendwie erreichen mich in der letzten Zeit ganz viele "Blaue" Bücher, hell und dunkel, irgendwie ist da immer was dabei ^^


[Rezension] Das Mädchen, das den Mond trank von Kelly Barnhill



         Titel: Das Mädchen, das den Mond trank
         Autor: Kelly Barnhill
         Altersempfehlung: ab 10
         Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
         Seitenanzahl: 464
         Reihe: Einzelband
         Preis:16,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5538-4
         Verlag: Fischer Verlage






  Inhalt


Im Sternenlicht liegt natürlich Magie. Das ist allgemein bekannt.
Aber Mondlicht: Das ist eine ganz andere Geschichte. Mondlicht ist pure Magie.
Das weiß jeder.

Diese Geschichte erzählt von einer Hexe, von der alle glauben, sie sei böse, einem kleinen Mädchen, das die Hexe bezaubert, einem sechsarmigen Sumpfmonster, das Gedichte liebt, von einem wahrhaft winzigen Drachen und einem jungen Mann, der sich aufmacht, die Hexe zu töten.

Jedes Jahr lassen die Bürger des Protektorats ihr jüngstes Kind im Wald zurück – als Opfergabe zum Schutz vor der bösen Hexe. Jedes Jahr rettet die Hexe Xan die ausgesetzten Kinder, denn sie ist gar nicht böse.
Dieses Jahr jedoch ist alles anders. Xan gibt dem ausgesetzten kleinen Mädchen aus Versehen Mondlicht zu trinken. Doch Mondlicht ist pure Magie! Und so wächst in dem Kind, genannt Luna, große Macht heran … Wird sie diese Macht für das Gute einsetzen und die Stadt, die sie einst opferte, von ihrem grausamen Schicksal befreien? (Quelle: Fischer Verlage)


[Rezension] Everless - Zeit der Liebe von Sara Holland



         Titel: Everless - Zeit der Liebe
         Autor: Sara Holland
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Jessica Komina, Sandra Knuffinke
         Seitenanzahl: 384
         Reihe: 1/?
         Preis:18,00 € [D]
         ISBN: 978-3-7891-0864-8
         Verlag: Oetinger






  Inhalt

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat.
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir.
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.
(Quelle: Oetinger)



[Rezension] Midnight Sun von Trisha Cook



         Titel: Midnight Sun
         Autor: Trisha Cook
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Michaela Link
         Seitenanzahl: 288
         Reihe: Einzelband
         Preis: 10,99 € [D]
         ISBN: 978-3-570-31212-4
         Verlag: cbt






  Inhalt


Eine Liebe, so unendlich wie ein Sommernachtshimmel

Auf den ersten Blick ist die 17-jährige Katie ein Mädchen wie jedes andere: Sie schreibt ihre eigenen Songs, hängt mit ihrer besten Freundin ab oder beobachtet ihren Schwarm Charlie aus der Ferne. Als der eines Abends Katies Auftritt als Straßenmusikerin sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Katie schwebt im siebten Himmel - doch sie verschweigt Charlie etwas Lebenswichtiges: Katie leidet an einer seltenen Krankheit, die jegliches Sonnenlicht zur tödlichen Gefahr macht. Wie berauscht treibt sie mit Charlie durch die lauen Sommernächte und setzt alles auf eine Karte ...
(Quelle: cbt)

//MONATSRÜCKBLICK// Februar - Bücher, Serien und Semesterferien

Hallo meine lieben Leser,

es ist nicht zu fassen, aber ich sitze tatsächlich wieder daran meine letzten vier Wochen Revue passieren zu lassen. Das Jahr rast schon wieder enorm. Mein Februar war auf der einen Seite recht ruhig, aber auf der anderen Seite doch wieder recht turbulent. Was genau bei mir los war, seht ihr hier. Viel Spaß!

Im Februar habe ich ...


... erlebt


Das was ich im Februar erlebt habe, kann ich eigentlich in nur wenigen Sätzen zusammenfassen. In erster Linie habe ich meine Semesterferien in vollen Zügen genossen, wie sehr, das könnt ihr meinen Büchern und meiner Blogaktivität aus dem Monat entnehmen. Ich hab lange nicht mehr so viel gelesen und gebloggt, aber dazu gleich mehr. 

Gemeinsam mit meinen Schwestern habe ich in Februar eine Art Sister-Day gemacht. Dabei waren wir wieder schön essen und sind anschließend in ein Voll Play Back Theater gegangen. Was das ganze ist, versuche ich hier mal kurz zu erklären. Bei dem Theater wird ein Hörspiel im Hintergrund gespielt und die Darsteller interpretieren dieses Hörspiel mit viel Humor auf ihre eigene Art und Weise. Da unseres in Magdeburg diese Jahr 20. Bestehen feiert, wählten sie eine Folge von den drei ??? - Das Gespensterschloss, falls ihr die Folge kennt (gibt es auch als Film). Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht, auch wenn es gerade zum Ende hin doch sehr lächerlich geworden ist. So viele Anspielungen auf z. B. "Stranger Thing" (Titelmelodie wurde eingespielt), "Game of Thrones" (selbiges) "TKKG", jegliche Horrorfilme wie "Es", "The Ring" oder andere Serien wie"Breaking Bad". Einfach nur herrlich. Natürlich haben sich die Schauspieler auch gar nicht großartig für voll genommen, so dass es echt unterhaltsam war. Hier seht ihr ein Bild von dem Abend.


Zum Ende des Monats gab es für mich noch grünes Licht Richtung Zukunft, auch bzgl. Studiumsuche ect. ging es etwas voran. 

... gebloggt


Wie oben schon angedeutet, war ich diesen Monat wieder etwas akiver, aber das ist meiner freien Zeit zu "verschulden". Nachdem der Januar doch recht mager besetzt war, sind im Februar schon sieben Beiträge online gegangen. Darunter erstaunlich viele Rezensionen, aber dazu gleich mehr. Mein Monat begann mit meinem Rückblick auf den Januar, desweiteren ging mein Film/Serientipp des Monats online und Neuzugänge durften auch nicht fehlen.

//MONATSRÜCKLICK// - Prüfungen, Serien und zwei tolle Bücher ~ Hier schaue ich auf die ersten Wochen des Jahres zurück. Lese und blogtechnisch lief es eher mau, was vermutlich der knappen Zeit zu verschulden war.

[Neue Bücher] von Zeit, Sommernächten, Clownfischen und mehr ~ Natürlich sind in der letzten Zeit, gerade in den letzten Wochen vom Januar und den ersten im Februar wieder einige neue Bücher eingetrudelt. Mittlerweile habe ich sogar schon fast alle Neuzugänge aus dem Beitrag gelesen, das kommt auch nicht so oft vor. 

Tipp des Monats: Serien/Filmtipp - Modern Family/Hidden Figures ~ Wie schon angedeutet, werde ich in Zukunft auch Serien/Filmtipps hier veröffentlichen. Dabei möchte ich es versuchen, mal hier auf dem Blog und dann mal auf meiner Facebookseite den ein oder anderen Tipp zu bringen. Im Februar war es eine Serie, die ich wirklich klasse finde und ein Film, den ich sehr bewegend fand.

... gelesen & rezensiert


Im Gegensatz zum Januar, wo ich wirklich nur zwei Bücher gelesen habe, lief mein Februar wirklich großartig. Ich hatte wirklich tolle Bücher dabei, - gerade zum Ende des Monats - aber auch Bücher, wo meine Erwartungen leider viel zu hoch waren. Insgesamt las ich stolze 7 Bücher. So kann es ruhig weitergehen. Und hier sind sie auf einem Blick.

(c) Catas Welt

  • Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Buttland, lag schon eine ganze Weile hier herum und ich wollte es unbedingt lesen. Mir hat es wirklich gut gefallen. Gerade die Liebe zu Büchern und allgemein zur Literatur gaben der ganzen Geschichte direkt mal einen Pluspunkt. Ebenso die außergewöhnlichen Figuren. Sehr berührend und schön. ~ 4/5 *Rezi*
  • Auf Wintersong von S. Jae-Jones habe ich mich wahnsinnig gefreut und vielleicht hätte ich hier meine Erwartungen etwas sehr herunterschrauben sollen. Da habe ich mir wirklich etwas mehr versprochen. Aber interessant fand ich, dass der Titel perfekt auf die Geschichte passt, denn das ganze Buch gleich einem Song. ~ 3/5 *Rezi*
  • Auch Herrscherin der tausend Sonnen ließ mich eher etwas enttäuscht zurück. Hier war so viel Potenzial, was an der Oberfläche kratzte. Wäre es doch nur vollstens ausgenutzt worden. So verdammt schade, trotzdem freue ich mich auf die Fortsetzung. ~ 3/5 *Rezi*
  • Da Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo von so vielen soo gehyped wurde, wollte ich mir natürlich selbst ein Bild davon machen. Für mich ist es zwar nicht ganz ein Highlight geworden, trotzdem gefiel mir gerade der Aspekt, dass in dieser Geschichte Verbrecher die Helden sind. Bin schon sehr auf das Finale gespannt. ~ 4/5 *Rezi*
  • Midnight Sun von Trisha Cook hat mich wirklich sehr berührt und jetzt bin ich wahnsinnig gespannt auf den Film dazu. Und ich hatte es seit längerem wieder, das mich ein Buch zum weinen gebracht hat. ~ 4/5 *Rezi folgt*
  • Schon als ich Everless Zeit der Liebe in der Vorschau entdeckt habe, wollte ich dieses Buch unbedingt haben, nicht nur der Optik wegen und auch wenn mir die Geschichte doch sehr ruhig war, ist dieses Buch definitiv ein gelungener Auftakt. ~5/5 *Rezi folgt*
  • Und auch mein letztes Buch Das Mädchen das den Mond trank konnte mich völlig für sich einnehmen. Was für eine bezaubernde Geschichte. Ganz knapp an einem Highlight vorbeigeschrammt. Trotzdem absolut zu empfehlen. ~5/5 *Rezi folgt*

...gesehen


Serientechnisch war ich gerade in den ersten Wochen des Monats fleißig. So habe ich im Januar Riverdale begonnen und auch wenn mich die 1. Staffel nicht so überzeugen konnte, wollte ich der 2. Staffel eine Chance geben, hab dann die Serie aber nach nur 3 Folgen der 2. Staffel abgebrochen. Ne, absolut nicht meins, dabei klang sie so gut :/

Supernatural (Staffel 8) ~ Wie sollte es anders sein :D Leider habe ich nicht so viele Folgen meiner Lieblingswinchesters geschaut, wie ich eigentlich wollte. So hänge ich immer noch mitten in der 8. Staffel fest, aber ich möchte als bald weiterschauen. Nur lesen ging jetzt im Februar etwas vor. 

Black Mirror (Staffel 1) ~ Ja ich bin gerade auf der Suche nach neuen bzw. weiteren Serien und zu dieser Serie habe ich schon einiges gehört, so wollte ich mich selbst davon überzeugen. Dies ist natürlich eine Serie, die echt zum Nachdenken anregt und keine, die man mal so nebenbei schauen kann. Mir gefällt sie bisher echt gut, gerade weil sich jede einzelne Folge unabhängig zur nächsten mit einem einzelnen Thema befasst. 

Modern Family (Staffel 1) ~ Hach ja, was bin ich froh, dass ich diese Serie im Februar für mich entdeckt habe. Auch von dieser hatte ich schon einiges gelesen und da dachte ich mir: Probierst du es mal. Und das ist eine super Serie zum Nebenbeischauen. Gerade wenn ich mich wieder kreativ ausprobiere, kann diese Serie prima im Hintergrund laufen. Und ich liebe den Humor. Näheres zur Serie könnt ihr meinem Filmtipp weiter oben entnehmen. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das war auch schon wieder mein Rückblick. Jetzt möchte ich natürlich wissen, wie euer Monat so war? Was habt ihr gelesen? Haben wir sogar gemeinsame Bücher?Was habt ihr erlebt? Und was euch sonst noch auf dem Herzen liegt :)

Ich freue mich auf den Austausch mit euch und damit wünsche ich euch ein ganz wunderbares Wochenende!

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina