[Rezension] Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Butland



         Titel: Ich treffe dich zwischen den Zeilen
         Autor: Stephanie Butland
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Maria Hochsieder
         Seitenanzahl: 320
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-52075-8
         Verlag: Knaur






  Inhalt


Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?



 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Wenn Bücher in Bücher thematisiert werden, ist dies für mich schon ein Pluspunkt zu dem Buch zu greifen. Genauso erging es mir bei "Ich treffe dich zwischen den Zeilen". Schon den Titel finde ich wahnsinnig schön, der Klappentext dagegen ließ mich den Entschluss fassen, dass dieses Buch genau das richtige für mich sein wird. Und genau so war es auch. Zu dem kannte ich die Autorin noch nicht, und wollte mir ein genaueres Bild von der Geschichte machen.

Einstieg: Stephanie Butland beginnt damit, den Leser nicht nur die sympathische Protagonistin Loveday vorzustellen, sondern sie entführte mich direkt in den Alltag der Protagonistin. So begleitete ich Loveday dabei, wie sie ein herrenloses Buch auf der Straße entdeckt. Wie einen Schatz nimmt sie dieses verlorene Fundstück in den Buchladen und gibt ihm damit ein neues Zuhause. Von Anfang an wurde mir die Liebe zur Literatur präsentiert, was mir den Einstieg in die Geschichte noch leichter machte. Ich fühlte mich auf Anhieb wohl, ganz besonders zwischen den Wänden des Antiquariats. Es war wie nach Hause kommen.

Charaktere: Loveday ist zunächst ein Name, den ich für einen Charakter noch nirgendwo gelesen habe, aber genau das machte diese junge Frau so einzigartig und besonders. Denn der Name passt wie die Faust aufs Auge. Sie ist wirklich eine liebenswerte Figur, gerade durch ihre Liebe zu Büchern, da hatte sie direkt einen Pluspunkt bei mir. Durch den personalen Ich-Erzähler, den Stephanie Butland für ihren Charakter wählte, konnte ich Loveday noch mehr über die Schulter blicken und mich noch heimischer fühlen. Trotz ihrer Liebe, die Loveday ausstrahlt, ist sie auch ein Charakter, der introvertiert ist und am liebsten nichts mit Menschen zu tun haben will. So geht sie Gesprächen konsequent und bewusst aus dem Weg. Allerdings ändert sich dies als sie Nathan kennenlernt. Und dieser war mir von Anfang an sympathisch, einfach weil er - genau wie Loveday selbst - nicht klischeehaft ist, sondern eine ganz eigene Einzigartigkeit an den Tag legt. Ebenso der alte Besitzer Archie, der dem ganzen, gerade dem Antiquariat noch mehr Leben einhauchte, ist ein Charakter, der dieses Buch so besonders macht.

Handlung: Die Geschichte wird aus drei Zeitlinien erzählt. Hauptsächlich befinden wir uns im Hier und Jetzt im Jahr 2016. Sehr geschickt erzählt die Autorin rückblendenartig wie Loveday nunmal zur Loveday von heute geworden ist. So gab es Szenen aus ihrer Kindheit, die Lovedays Leben langsam wie ein Puzzle zusammensetzten, aber auch Kapitel vor wenigen Jahren. Diese Mischung gefiel mir wirklich sehr gut, denn so erfuhr ich nicht nur wer Loveday tatsächlich ist, sondern auch welche Rolle ihre Eltern spielen. Im Heute lernt sie zudem Nathan kennen, der ihr plötzlich eine ganz andere Tür öffnet: die Poesie. Die Poesie und Literatur spielen in diesem Buch - wie man dem Titel schon entnehmen kann - immer wieder eine wichtige Rolle und so fühlte ich mich einfach wohl.

Schreibstil: Stephanie Butland schreibt nicht nur voller Poesie, sondern auch total angenehm, so dass ich mich wirklich schnell in dem Antiquariat und umgeben von Büchern und in der Geschichte wohlfühlte. Ich hatte von Anfang an diesen Duft von alten Büchern in der Nase. Einfach nur schön. Und auch wenn Poesie und Literatur an sich immer wieder bedeutend ist, so kam mir gerade die Poesie an manchen Stellen etwas zu kurz. Gerade im Hinblick auf den Titel. Ebenso Gefühle, die ich mir manchmal erhofft habe, wurden nur angedeutet. Das muss nichts schlechtes sein, aber ich hätte mir hier diesbezüglich mehr gewünscht.




Mein Urteil 

"Ich treffe dich zwischen den Zeilen" ist ein Roman mit wirklich ganz wunderbaren Figuren. Allein wegen Loveday und Nathan, ebenso Archie und all den anderen Figuren, werde ich dieses Buch sicherlich noch eine Weile in Erinnerung behalten. Es sind Figuren, die der Literatur und der Poesie noch mehr Leben einhauchen. Stephanie Butland schreibt wirklich sehr angenehm, so dass ich mich wie zu Hause fühlte. Trotzdem kam mir gerade die Poesie an manchen Stellen zu kurz, diese hätte ruhig noch ausführlicher geschildert werden können. Trotz allem bescherte mir dieses Buch wirklich schöne Lesestunden, so dass ich sehr gute 4 von 5 Welten vergebe.

~~~~~~~~~~~~~~~~~


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hallo Lieblings-Caterina <3,

    über das Buch haben wir ja schon ein wenig geredet und hattest mir einen Einblick in deinen Leseeindruck vermittelt. Deine Rezi macht mich nun noch ein wenig neugieriger auf das Buch. Schade finde ich es allerdings, das die Poesie zu kurz kam.

    Dank den beiden Drachenmond-Parties durfte ich ein wenig vom Glamour des Poetry-Slam kennenlernen und es hat durchaus einen gewissen Reiz :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein lieber Uwe <3

      ich denke, dass dir das Buch trotzdem gefallen könnte. Dass die Poesie etwas zu kurz kam, war für mich nicht ganz furchtbar, nur etwas mehr, hätte dem Buch nicht geschadet. Trotzdem ist es eine wirklich schöne Geschichte.

      Und Poetry Slams sind wirklich klasse. Ich war auch schon auf mehreren und war jedes Mal sehr angetan. Da fällt mir ein: Es wird mal wieder Zeit einen zu besuchen :D

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen
  2. Hallöchen mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    hach ja, das Buch klingt so schön und poetisch und definitiv nach einem für mich. Ich werde es auf jeden Fall auf meine Wunschliste packen. Ein wenig (da ich es ja noch lesen möchte) hast du mir ja bereits davon erzählt und das hat mich schon berührt.

    Deine Rezi ist absolut wundervoll und macht so unfassbar viel Lust auf dieses bezaubernde Buch. Tausend Dank dafür!!!! Ich liebe es einfach, wie begeisternd du bist, wenn du von einem Buch überzeugt bist.

    Drück dich gaaaaaanz feste,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Ally <3

      da bin ich mir auch absolut sicher. Gerade weil ich deinen Lesegeschmack mittlerweile echt gut kenne. Auch beim lesen dachte ich so: Ja das könnte Ally gefallen ^^ Dass das Buch somit den Weg auf deine Wuli gefundet hat, ist sehr schön.

      Oh wie lieb von dir *-* <3 Das freut mich wahnsinnig, dass meine Überzeugung zu spüren ist :*

      Liebste Grüße,
      Cata

      Löschen
  3. Liebe Cata,
    hast du das gehört? Das Buch schreit meinen Namen! :)
    Vielen Dank für die tolle Rezi, die mich den Titel direkt auf meine Wunschliste schreiben lässt. Bücher über Bücher sind ja sowieso schon Favoriten von uns Büchernarren, wenn dann aber auch noch die Charaktere so liebevoll hervorstechen, kann ich gar nicht anders, als das Buch lesen zu wollen.
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anka,

      ja laut und deutlich :D

      Das freut mich wirklich sehr, dass dich meine Rezi überzeugen konnte, so dass das Buch sich mittlerweile auf deiner Wuli befindet. Und ich denke, dass dir dieses Buch auch sehr gefallen könnte. Also ist es auf der Wuli definitiv nicht falsch ;) Bücher in Bücher finde ich allein auch schon klasse und dann noch eine außergewöhnliche Figur: und schon hat das Buch 2 Pluspunkte ^^

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).