[Rezension] Herrscherin der tausend Sonnen von Rhoda Belleza



         Titel: Herrscherin der tausend Sonnen
         Autor: Rhoda Belleza
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Michaela Link
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: 1/2
         Preis:14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-570-16470-9
         Verlag: cbt






  Inhalt


Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ... (Quelle: Randomhouse/cbt)



 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Da ich bislang noch kein direktes Buch auch dem Bereich Science Fiction gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf diesen Titel. Allein die Grundidee klang so unglaublich vielversprechend, dass ich das Buch schon bald nach dem Eintreffen begann. Optisch gefällt mir dieses ebenfalls. Und auch wenn ich immer noch kein Fan von Personen auf dem Cover bin, finde ich es hier sehr passend. Allerdings stört mich das Lichtschwert (?) der Dame etwas. Das erweckt ein wenig einen falschen Eindruck. Aber das ist nur eine Kleinigkeit. Insgesamt gefällt mir das Cover sehr gut. Vor allem war es aber der Klappentext, wie so oft, der mich überzeugte.

Einstieg: Die Autorin beginnt hier augenblicklich mit der eigentlichen Handlung, so dass ich förmlich in die Geschichte hineingeworfen wurde. Ein paar einleitende Worte, wie eine Übersicht oder ein kleiner Prolog hätten mir den Einstieg sicher etwas erleichtert, da ich gerade zu Beginn ganz schön zu kämpfen hatte mich in der Welt zurechtzufinden. Dem Leser werden also gleich von Anfang an tausende Begriffe um den Kopf geknallt, so dass ich schnell extrem verwirrt habe. Klar sind die Begriffe sehr bedeutend für die Geschichte, sprich welche Planeten, welche Figuren, welche Rassen es gibt, aber mir war es stellenweise zu viel. Das hätte man etwas anders lösen können. Trotz allem reizte mich die Welt von Prinzessin Rhiannon unglaublich.

Charaktere: Für ihre Geschichte wählte Rhoda Belleza zwei Handlungsstränge, die wie ich gehofft habe, irgendwann zu einem werden. Aber dazu gleich mehr. So wird mal die Geschichte aus der Sicht von Prinzessin und Thronerbin Rhiannon, kurz Rhee, und mal aus der Sicht des Serienstars und Piloten Alyosha, kurz Aly, erzählt. Beide Figuren fand ich von Anfang an total interessant. Allerdings komme ich hier zu einem Kritikpunkt. So spannend ich beide Figuren auch empfand, so blass waren sie am Ende, was ich unglaublich schade fand, denn sowohl Alyosha als auch Rhee hatten so viel Potenzial. Ich hatte es wirklich versucht, aber ich habe fast durchgängig keinen Bezug zu den Figuren bekommen. Und das ist so extrem schade. Gerade Rhee reizte mich von Anfang an. Durch den Aspekt, dass sie ihre Familie bei einem tragischen Unfall verloren hat und sie zu ihrem 16. Geburtstag nun in die Fußstapfen ihres Vaters treten soll um über all die Planeten zu regieren, machte sie zu einem wahnsinnig spannenden Charakter. Getrieben durch Wut will sie nur eins: Rache an den Kronregenten! Absolut verständlich. Leider kratzte Rhee immer nur an der Oberfläche und war für mich zu wenig ausgearbeitet, um sie gänzlich ins Herz zu schließen. Das gleiche galt leider auch für Aly.

Handlung: Die Grundidee fesselte mich von Anfang an. Eine Thronerbin, die durch einen vermeintlichen Anschlag für tot gehalten wird und ein scheinbarer Mörder, der durch das ganze Universum gejagt wird, klang für mich wahnsinnig vielversprechend. Und das war die Geschichte auch. Ich war von Anfang an ein Fan dieser Welt, die Rhoda Belleza hier in ihrem Debüt geschaffen hat. Eine Welt, die mir unglaublichen Spaß bereitete, darin zu versinken. So lernte ich all die verschiedenen Planeten und ihre Bewohner kennen, aber auch all die Technik, die der ganzen Geschichte noch mehr Spannung verlieh. Da die Figuren immer nur unterwegs waren, fiel es mir mitunter schwer, all die Planeten und ihre Monde oder was weiß ich auseinander zuhalten. Da wäre vielleicht eine Karte der Galaxie passend, um nachzuvollziehen, wo sich die Figuren gerade aufhalten. Toll fand ich auf der anderen Seite, dass die Autorin im Laufe ihrer Geschichte, immer wieder Bezug zu zeitgeschichtlichen Themen nahm, so zum Beispiel die Flüchtlingskrise ect. Zum Ende kam eine gewisse Vorhersehbarkeit auf, die für mich nicht hätte sein müssen. Das hätte die Autorin irgendwie anders lösen sollen. Die beiden Handlungstränge, die Rhoda Belleza hier wählte, gefielen mir auch extrem gut, so ließ sie ihre Kapitel immer so fies enden, dass ich einfach weiterlesen wollte. Ganz gespannt, wartete ich auf dem Moment, in dem die beiden Handlungsstränge um Alyosha und Rhee zusammenliefen. Leider sollte es wohl nicht sein. So wartete ich also letzten Ende vergeblich auf eine Zusammenführung.

Schreibstil: Rhoda Belleza hat hier eine wirklich interessante Welt geschaffen. An ihren Schreibstil musste ich mich zwar erst etwas gewöhnen, gerade durch die vielen Begriffe, die sie in ihre Handlung einwebte. Als ich jedoch in der Geschichte angekommen war, flogen die Seiten nur so dahin, so dass ich mich schneller, als ich gedacht habe auf das Ende zu bewegte. Immer wieder überraschte sie mich, mal positiv, mal negativ. Denn manchmal hatte ich das Gefühl, als würde die Autorin sich in ihrer eigenen Geschichte verrennen. Es passierte stellenweise so viel auf einmal, dass sich nicht nur Logikfehler einschlichen, sondern dass ich manchmal komplett rausgerissen wurde.

Mein Urteil 


"Herrscherin der tausend Sonnen" ist ein Buch, was mich allein von der Grundidee wahnsinnig fesseln konnte. So reiste ich von einem zum nächsten Planeten, lernte dort die "Seelen" kennen und war absolut angetan von diesem Weltentwurf. Allerdings blieben für mich sowohl Aly als auch Rhee fast durchgängig blass. Insgesamt hat die Geschichte so viel Potenzial für mehr, was für mich nur an manchen Stellen vollstens ausgenutzt wurde. Rhoda Belleza bewies mir immer wieder, dass Ideen genug da sind, sie müssten an manchen Stellen nur etwas mehr ausgereift werden, dann werden Rhee und Alyosha auch ihre Fangemeinde finden. Hoffentlich schafft es die Autorin in dem Finale "Rebellin der tausend Sonnen". Ich vergebe gute 3 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere Meinungen

Lovin Books

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken
 

Kommentare:

  1. Hi Cata,

    ja, deinen Kritikpunkt mit den Charakteren kann ich total nachvollziehen, vor allem Rhee hat es mir echt schwer gemacht. Und ja, das mit Kara habe ich auch relativ früh geahnt, das hat mich aber nicht so sehr gestört. Wirst du denn trotzdem Band 2 lesen? ich möchte nämlich wissen, wie es weiter geht :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Desiree,

      Rhee fand ich zwar von Anfang an interessant, aber mir erging es da genauso wie dir, sie hat es mir auch nicht leicht gemacht. Ich fand Alyosha von vorne rein irgendwie spannender. Wirklich? Hier hätte ich mir bzgl. Kara etwas mehr Überraschung gewünscht. Vermutlich werde ich auch weiterlesen, einfach weil ich schon noch auf das Aufeinandertreffen von Aly bzw. Kara und Rhee erfahren möchte.

      Liebe Grüße.
      Cata

      Löschen
  2. Hallo liebe Cata <3,

    eigentlich klingt die Geschichte richtig interessant, aber das, was du mir erzählt und ich nun auch nochmal gelesen habe, spricht mich leider nicht so wirklich an.

    Vor allem finde ich es schade, dass die Handlungsstränge sich nicht zum Ende hin treffen. Wenn dann auch noch die Charaktere blass bleiben, ist das wirklich bescheiden.

    Ich bin gespannt, ob du den 2. Band noch lesen wirst und ob die Geschichte ein gelungenes Ende finden wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein liebster Uwe <3

      jaa ich fand es auch so wahnsinnig schade, dass die Geschichte letzten Endes nur okay war. Dabei habe ich mir hier wirklich viel versprochen und ich kann dich absolut verstehen, wenn du das Buch nicht mehr lesen willst.

      Allein wegen der Handlungsstränge werde ich auch den 2. Teil lesen, einfach weil ich schon noch wissen will, wie die Autorin diese beiden Figuren zusammenführt.

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen
  3. Huhu mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    die Story klingt wirklich so toll und ich bin ja inzwischen (dank der echt genialen Bücher) ein richtiger Weltraumsetting - und SiFi-Fan. Daher ist es sehr schade, dass bei diesem Buch nicht alles toll ist und die Charaktere eher blass geblieben sind. Ich denke, dass die beiden Handlungsstränge sicher in Band 2 zusammen laufen werden.
    Von daher bin ich natürlich auch gespannt, ob du Band 2 noch lesen wirst.

    Fühle dich ganz feste gedrückt,
    deine Ally <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Ally <3

      ich war zwar am Ende icht wirklich enttäuscht, aber ich hätte mir hier schon etwas mehr versprochen, einfach weil die Story so wahnsinnig gut klang. Dass die Figuren eher blass blieben, fand ich auch schade, daher gebe ich der Autorin noch einmal eine Chance und hoffe, dass mir der zweite Teil mehr gefällt. Zu dem möchte ich schon gerne wissen, wie die Handlungsstränge letztendlich zusammenkommen.

      Liebste Grüße,
      deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).