1 [Rezension] Flawed 1 - Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern



   Infos zum Buch

   Titel: Flawed - Wie perfekt willst du sein?
   Autor: Cecelia Ahern
   Übersetzer: Christine & Anna Julia Strüh
   Verlag: Fischer
   Seitenanzahl: 480
   Reihe: 1/2
   ISBN: 978-3-8414-2235-4
   Preis: 18,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

 

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: "Flawed - Wie perfekt willst du sein?" machte mich durch zwei sehr entscheidende Gründe neugierig. Zum einen war ich sehr gespannt, was mir Cecelia Ahern in dieser Dystopie zu bieten hat, vor allem weil man sie selber eher in anderen Genres findet. Und auf der anderen Seite gefiel mir die Aufmachung sehr, dass ich unbedingt einen genaueren Blick in die Handlung erhaschen wollte. Optisch gefällt mir das Buch sehr gut und ich war auf den Inhalt sehr gespannt.

Einstieg: Die Autorin lässt ihre Dystopie zunächst sehr ruhig und harmonisch beginnen, so dass ich mich gut an die Handlung gewöhnen konnte. Jedoch wird diese Harmonie nach wenigen Seiten schlagartig aufgebrochen und die erste Actiongeladene Szene nahm ihren Platz ein. Schon auf den ersten Seiten schuf Cecelia Ahern ein interessantes Bild ihrer Welt, was mir sehr gut gefiel. Der Einstieg gefiel mir ausgesprochen gut und ich war sehr gespannt, wie die Autorin ihre Geschichte weitererzählen wird.

Charaktere: Durchgängig aus der Sicht des personalen Ich-Erzählers lässt Cecelia Ahern ihre Protagonistin Celestine North zu Wort kommen. Dies gefiel mir ausgesprochen gut. So konnte ich mich wunderbar in sie hineinversetzten und ein Teil ihrer Gedanken werden. Celestine war mir gleich von Anfnag an sympathisch und ich schloss sie sehr schnell in mein Herz ein. Sehr heftig fand ich die Entwicklung, die Celestine in diesem Buch durchmachen musste. Von einem durchschnittlichen perfekten Mädchen, zu einer rebellischen, mutigen Fehlerhaften. Aber nicht nur die Protagonistin wusste zu überzeugen, auch von Carrick war ich mehr als angetan. Stellenweise fand ich ihn sogar ausdrucksstärker als Celestine selber. Nur von ihm wünsche ich mir im zweiten Band deutlich mehr.

Handlung: Die Grundidee gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Cecelia Ahern setzt sich mit diesem Buch wunderbar mit Fremdenhass und anderen gesellschaftlichen Problemen auseinander und hat diese Themen sehr gut in ihre Dystopie eingebaut. Sehr schnell zeigte mir die Autorin in welche Richtung ihre Geschichte geht und das fand ich manchmal ganz schön heftig. Cecelia Ahern zeigt keine Scheu und schreckt auch nicht vor brutalen Szenen zurück. Das hat mich manchmal sehr geschockt. Allerdings fehlte mir manchmal die Tiefgründigkeit ihrer Geschichte.

Schreibstil: Cecelia Ahern hat eine unglaublich fesselnde Art und Weise zu erzählen und das gefiel mir schon nach wenigen Seiten. Zusammen mit der gut durchdachten und wunderbar umgesetzten Handlung wollte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Innerhalb weniger Stunden hatte ich das Buch durch und bereue es keine Sekunde. Die Autorin baut immer wieder spannende, schockierende und vor allem unerwartete Passagen ein, die mir manchmal die Luft zum Atmen raubten. Eine sehr gute Mischung! 

 

Mein Urteil 

 

Die Thematik, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht, ist leider nichts neues. Immer wieder, gerade jetzt, werden wir mit dem Thema Fremdenhass und Ausgrenzung konfrontiert. An dieser Stelle muss ich Cecelia Ahern loben, welchen Mut sie hier an den Tag legte, genau solche Themen anzusprechen. Ich war schnell Feuer und Flamme von der Grundidee und fand es stellenweise mehr als gelungen, wie die Autorin diese Grundidee zu einer spannenden Geschichte sponn. Cecelia Ahern hat einen fesselnden Schreibstil, der mich förmlich zwang weiter zulesen. Vor allem zum Ende lieferte mir die Autorin einen spannenden Showdown, der viele Fragen aufwirbelte, die unbedingt beantwortet werden wollen. Mir fehlten ein paar Kleinigkeiten, so dass es nur für gute 4 von 5 Welten gereicht hat. Das Buch macht Lust auf mehr!

1 //MONATSRÜCKBLICK// lit.Love in München, Wiedersehen, schöne gelesene Bücher

Hallo meine lieben Lieblingsmenschen <3 

ohje und schon wieder ist es Zeit für einen Monatsrückblick. Wenn ich mir das so genau überlege der vorletzte im Jahr 2016. Das ist echt krass. Dann ist der Jahresrückblick ja auch bald dran. Verrückte Sache. Mein November war ein sehr schöner Monat, auch wenn es im BufDie manchmal ganz schön heftig zuging, aber dazu gleich mehr. Viel Vergnügen!

4 [Rezension] Falsche Schwestern von Cat Clarke




   Infos zum Buch

   Titel: Falsche Schwestern
   Autor: Cat Clarke 
   Übersetzer: Jenny Merling
   Verlag: Fischer
   Seitenanzahl: 400
   Reihe: Einzelband
   ISBN: 978-3-8414-0225-7
   Preis: 14,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt


Vor 13 Jahren verschwand meine Schwester. Jetzt ist sie wieder da. Nichts ist, wie es war.
Stell dir vor, du hast deine Schwester verloren. Kidnapping. Seit der Entführung vergehen deine Eltern vor Kummer. Das Loch, das deine Schwester in der Familie hinterlassen hat, ist immer schmerzhaft präsent. Alles fällt auseinander.
Stell dir vor, deine Schwester taucht plötzlich wieder auf. 13 Jahre später! Bei deinen Eltern ist die Freude riesig. Alle scheinen glücklich, aber sie drängt sich so in den Mittelpunkt, dass für dich kein Platz mehr in der Familie ist. Sogar deinen Freund spannt sie dir aus.
Doch dann passiert etwas, das alles verändert.

0 [Rezension] Letztendlich geht es nur um dich von David Levithan



   Infos zum Buch

   Titel: Letztendlich geht es nur um dich
   Autor: David Levithan
   Übersetzer: Martina Tichy
   Verlag:Fischer
   Seitenanzahl: 384
   Reihe: 2/?
   ISBN:  978-3-8414-2240-8
   Preis: 16,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Rhiannon liebt ihren Freund Justin, auch wenn der sie in der Schule eiskalt abblitzen lässt. So ist er halt. Und wenn Rhiannon auf der Rückfahrt von der Schule den Radiosender wechseln will, kommt von Justin »mein Auto, meine Musik«. Lädt Rhiannon ihn zu einer Party ein, beschwert er sich, dass sie ihn immer »festnageln« will.
Eines Tages ist plötzlich alles anders: Justin lässt Rhiannon die Musik aussuchen, er singt aus voller Kehle mit und hört ihr aufmerksam zu. Rhiannon ist überglücklich. Doch dann kommt ein Fremder und behauptet, dass er für einen Tag in Justins Körper gewesen ist…

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: David Levithan ist mir schon lange kein unbekannter Autor. Vor einigen Jahren las ich seinen Roman "Letztendlich sind wir dem Universum egal" und es hat mich absolut begeistern können. Schnell war mir demnach klar, dass ich weitere Bücher des Autors lesen werde. Als ich erfuhr, dass sein Roman eine Fortsetzung bekommt, war ich sofort Feuer und Flamme. Optisch sieht Band zwei seinem Vorgänger sehr ähnlich, aber das hielt mich nicht vom Lesen ab. Ohne auch nur den Klappentext zu lesen, begann ich dieses Buch.

Einstieg: Nach nur wenigen Sätzen war ich wieder an den wunderbaren und ausdrucksstarken Schreibstil des Autors gewöhnt und ich fand mich sehr rasch in der Handlung wieder. Wie auch schon in seinem Vorgänger, beginnt David Levithan hier sofort mit der eigentlichen Handlung und auch wenn es nun doch etwas länger her war, war mir die Geschichte rund um den Gestaltenwandler A und Rhiannon sofort wieder vertraut. Der leichte und lockere Schreibstil ermöglichte mir wieder sehr schnell ein Teil der Geschichte zu werden.

Charaktere: Die Erzählperspektive von A gefiel mir damals ausgesprochen gut und ich war sehr neugierig, als ich erfuhr, dass Rhiannon im zweiten Teil zu Wort kommt. Und diese Sichtweise gefiel mir genauso gut. Schnell entwickelte ich eine Sympathie zur weiblichen Protagonistin, die mit jedem Kapitel zu wachsen schien. David Levithan haucht in seine Figuren so viel Leben ein, dass sowohl A als auch Rhiannon rasch wieder ein Platz in meinem Herzen fanden. Er verleiht seinen Figuren außerdem so viel Ausdruck, dass sie beide einfach unvergesslich sind. Durch den personalen Ich-Erzähler konnte ich ein Teil der Gedanken werden und verliebte mich immer mehr in diese außergewöhnlichen Protagonisten.

Handlung: Augenblicklich beginnt David Levithan mit der eigentlichen Handlung und ich wurde auch hier förmlich in die Geschichte hineingeworfen. Gemeinsam mit den Figuren erlebte ich als Leser all die wunderbaren Momente zwischen A und Rhiannon erneut. Auch wenn die Handlung nicht in dem Sinne voranschreitet, wie man es einem 2. Teil zutraut, so baute der Autor trotzdem einige Passagen ein, die ich noch nicht kannte. Da ich nie wusste, was mich erwartet, schuf David Levithan eine gewisse Grundspannung, die sich durch das ganze Buch zog. Dies gefiel mir ausgesprochen gut.

Schreibstil: David Levithan hat einen unverwechselbaren Schreibstil, den man so schnell nicht vergisst. Er verleiht seinem gesamten Buch so viel mehr als nur eine herkömmliche Lovestory. Voller Ausdruck und Kraft sind seine Worte und genau das liebe ich so sehr an seinen Büchern. Und auch hier haucht der Autor so viel Leben und Gefühl in seine Geschichte ein, dass es ein purer Lesegenuss war. 

 

Mein Urteil 

Auch wenn sich "Letzendlich geht es nur um dich" handlungstechnisch auf den ersten Blick nicht viel von seinem Vorgänger unterscheidet, so erzählt dieses Buch doch eine ganz andere Geschichte. Die Chemie zwischen A und Rhiannon stimmt von der ersten Seite. Und wie ein roter Faden zieht sich diese Chemie durch das gesamte Buch. Beide Figuren sind von David Levithan so ausdrucksstark und voller Leben herausgearbeitet, dass ich sie sehr schnell ins Herz schließen konnte. Gepaart mit dieser außergewöhnlichen, scheinbar unmöglichen Liebesgeschichte zwischen A und Rhiannon sowie den unverwechselbaren, wunderbaren Schreibstil, ist dieses Buch ein Meisterwerk! Danke für diese großartige Geschichte, die Lust auf mehr macht! Ich vergebe 5 von 5 Welten.   

8 [Ausgeplaudert] #3 Musik hören: Ja, Nein, Vielleicht? ♫

Hallo meine Lieben,

Wieder ist es Zeit für meine Aktion ~Ausgeplaudert~. Hier gelangt Ihr zum Auftaktsbeitrag zum Thema "Abitur" und hier habe ich mit Euch über das Thema Smartphone/ Internetnutzung gesprochen. Auch heute bleiben wir auf der medialen Ebene. An diesem heutigen Samstag möchte ich mit Euch über das Thema Musik sprechen. Hört Ihr Musik und wenn ja zu welchen Gelegenheiten? Gibt es auch Momente, in denen Ihr Musik lästig findet? Ich versuche diese Fragen im folgenden Beitrag für mich selbst wieder zu beantworten. Viel Freude beim Lesen und auch hier seid Ihr wieder herzlich eingeladen mitzuquatschen :)


6 //MONATSRÜCKBLICK// Familiencamp, purer Stress im BFD und nur wenig gelesene Bücher

Ahoi meine liebsten Leser,

mittlerweile habe ich echt das Gefühl, als würde ich alle zwei Wochen einen Monatsrückblick schreiben, auch wenn ich sagen muss, dass der Oktober für mich sehr zäh war. Vieles hat nicht so geklappt wie ich wollte, in der Tagesgruppe lief es teilweise sehr stressig zu und bei mir hat sich wieder eine kleine Flaute breitgemacht. Also im Großen und Ganzen war mein Oktober nicht so gut, trotzdem möchte ich euch erzählen, was ich in diesem Monat erlebt habe. Viel Spaß!

Außerhalb der Bloggerwelt 


Im BufDie - Stress, Anstrengung, und kaum eine ruhige Minute


Der Oktober war für mich mit der anstrengenste Monat in meinem ganzen BufDie. Auch wenn ich eigentlich nur drei Wochen gearbeitet habe. Die zweite Oktoberwoche war ich gemeinsam mit meiner Chefin auf einem Familiencamp im Harz. Aber dazu gleich mehr.

Oft musste ich mich in diesen vier Wochen als Autoritätsperson beweisen. Immer wieder gab es Momente, in denen ich mich durchsetzen musste, Grenzen zeigen und den Kindern klar und deutlich zeigen, wie weit sie gehen dürfen. Manchmal gab es dann auch solche Situationen, in denen ein Kind total ausgetickt ist und ich selber hatte da gar keine Chance durchzugreifen. 

Ich hatte euch zwar im letzten Monatsrückblick erzählt, dass mich die Kinder nun auch als Betreuer ansehen, aber im Oktober haben sie mir oft das Gegenteil bewiesen. Um es kurz zu fassen: Sie sind mir manchmal sehr auf der Nase getanzt. Und das zerrte teilweise sehr an meinen Nerven. 

Am schlimmsten waren dann die Situationen, in denen ein Kind Mist gebaut hat, alle anderen mitgemacht haben und ich versuchte den sich anbahnenden Konflikt im Keim zu ersticken. Denn so gut kenne ich die Kids mittlerweile. Wenn einer Mist baut und alle anderen da mitmachen, dass das nicht lange gut geht. Einmal war es echt so krass, dass mir echt zum Heulen zu Mute war. Ich konnte mich überhaupt nicht durchsetzen und sie haben sich permanent über mich lustig gemacht. Nicht einer hat auf mich gehört. Und dann die Ruhe zu bewahren, war echt nicht leicht. Ich musste dann da weggehen, weil dann wurde es echt zu viel für mich. 

Ihr merkt es selber, in der Tagesgruppe, die zwar extra auf solche Kinder spezialisiert ist - und da solche Eskalationen fast normal sind, war es für mich echt sehr anstrengend. Es gibt natürlich auch schöne Momente, wenn gerade kein Kind austickt, aber die waren im Oktober leider eher wenig. 

Familiencamp - Harz, Erkältung und Magen-Darm


Ach ja, stimmt. Das Familiencamp. Gemeinsam mit meiner Chefin, ein paar anderen Mitarbeitern und bis zu 12 Familien aus dem Familienhaus in Magdeburg, fuhr ich für 5 Tage in den Harz. An sich hat mir die Woche Spaß gemacht, nur es gab zwei Haken. Auf der einen Seite war ich als Betreuer natürlich permanent ansprechbar. Von morgens bis abends und irgendwann will man dann auch seine Ruhe haben und wenn man dann quasi vor der Toilette abgefangen wird, weil wieder irgendetwas im Busch ist und der mit dem nicht klarkommt ect, war das echt nicht so toll.

Und das zweite war, dass sich bei mir eine blöde Erkältung breit gemacht hat. Aber das Wetter: Regen, Nebel und kalt - lädt leider nicht sonderlich dazu ein, dass die Genesung voranschreitet. Ich bin dann ein Tag früher abgereist. Im Nachhinein war dies sogar eine gute Entscheidung, denn auf dem Camp ging ein Magen-Darm-Virus herum. Ich war ganz froh, dass ich davon verschont blieb. 


Innerhalb der Bloggerwelt 

wenig gelesen, wenig gebloggt und fehlende Motivation

 

Grundsätzlich ist mein Blogger/ Lesemonat mit dieser Überschrift beschrieben. Aufgrund des vielen Stress sowohl privat als auch im BufDie fehlte mir oft die Lust zum Bloggen. Immer wieder hab ich mir gesagt, dass ich mich jetzt mal hinsetzen sollte und die außenstehenden Rezis schreiben sollte, tja dabei blieb es auch. 

Im Oktober sind nur fünf Beiträge online gekommen. Eine Rezension, kein Top Ten Thursday und auch kein Mehr Aufmerksamkeit für... Wie gesagt, der Monat sah sehr dünn aus. Aber nichts desto trotz zeige ich euch eure Top 3.


Nicht nur Blogtechnisch sah es im Oktober dünn aus, sondern auch lesetechnisch.

  • Letztendlich geht es nur um dich (David Levithan) 5/5 
Zwei weitere Bücher lese ich derzeit noch. Gemeinsam mit der lieben Vanessa von Buchtempel, lese ich "Im dunklen, dunklen Wald" von Ruth Ware. Bisher gefällt es mir naja, aber ich hab auch noch ca. 200 Seiten vor mir.
Außerdem begleitet mich "Falsche Schwestern" von Cat Clarke. Das Buch ist bisher gut und ich freue mich auf die weiteren Seiten!

Kinobesuch - Findet Dorie und Die Insel der besonderen Kinder 

 

Das einzig gute in diesem Monat waren meine beiden Kinobesuche. Ich war ewig nicht mehr im Kino und Findet Dorie sowie Die Insel der besonderen Kinder, wollte ich diesen Monat unbedingt schauen. Eins kann ich euch sagen: Beide Filme haben mir ausgesprochen gut gefallen. Ganz besonders erwähnenswert ist Tim Burtons neuer Film. Das Buch dazu habe ich immerhin im Regal stehen. Eigentlich wollte ich dies vorher lesen, bevor ich den Film schaue, aber der Film war schneller. Ich bin so wieso ein absoluter Fan von Tim Burton, demnach war klar, dass ich auch "Die Insel der besonderen Kinder" sehen will und oh mein Gott, ich war echt baff. JETZT muss ich die Bücher lesen!

Und nun zu Euch, wie war Euer Oktober? War er besser als meiner? Was habt ihr gelesen? Gab es Highlights? Ich bin gespannt!

Lasst es euch gut gehen. Alles Liebe und hoffentlich 

4 [Neue Bücher] Herbstliche Neuzugänge (oder wie der Beitrag in Vergessenheit geriet)

Hallo ihr Lieben,

jetzt kommt mal ein Beitrag, den ich eigentlich schon vor 14 Tagen online stellen wollte. Na ja sieht man ja, wie gut der Plan aufgegangen ist. Ich befinde mich gerade in einer kleinen Bloggerflaute, weswegen die letzten Tage bzw eher Wochen hier wenig los war. Auch noch einige Kommentare stehen offen, die ich schon lange beantworten wollte. Ein riesen Sorry ...

Nun aber zum eigentlichen Beitrag!

Im Laufe der Zeit haben sich wieder einige neue Bücher bei mir angesammelt, die ich euch gerne zeigen möchte. Viele sind davon noch aus dem September, aber aufgrund der mangelnden Lust in den letzten Wochen, sind die Bücher hier mit drin. Viel Spaß!


 Hier sind sie. Wie ich gerade festgestellt habe wirklich nur ein Buch einer Reihe. Alle anderen sind Einzelbände^^

Dieses Buch habe ich vor gut einem Monat von "Blogg dein Buch"  bekommen. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut. Mittlerweile brauche ich echt hin und wieder einen Thriller, am besten einen richtig guten. Der hier klang sehr vielversprechend, also habe ich einfach mal mein Glück versucht. Ich bin schon wahnsinnig gespannt darauf. Vielleicht kann mir dieses Buch Spannung und Nervenkitzel sowie Gänsehautmomente bieten.
Auch dieses Schätzchen durfte bei mir einziehen. Ich finde ja allein den Titel schon genial ^^. Die Freude war hier wirklich groß. Als ich den Klappentext auf der Verlagsseite gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch lesen muss. Es klingt sehr vielversprechend und Humor kommt hier wahrscheinlich auch nicht zu kurz. 
Humorvoll geht es auch weiter. Dieses Buch wurde mir von Literaturtest vorgestellt und irgendetwas sagte mir, dass ich dieses Buch unbedingt haben möchte. Ich selber fahre gerne mit dem Fernbus. Vor allem über längere Strecken, ist dies eine sehr bequeme und vor allem günstige Reiseart. Da ich selber, wie schon gesagt, ein Fan vom Fernbus-Fahren bin, war ich von dieser Idee schnell angetan. Die Autorin hat in diesem Buch lustige Geschichten zum Thema Fernbus zusammengetragen und was daraus geworden ist, erfahre ich in diesem Buch. Es klingt sehr vielversprechend. Ob dies meine Lektüre nach München sein wird? Mal sehen ;) 
Endlich habe ich das Buch! Das Hörbuch dazu hatte ich erst vor ein paar Wochen gehört und als ich dieses Exemplar dann auf dem Portal "Tauschbücher" entdeckte, zögerte ich nicht lange. Nun ziert auch "Ein ganzes halbes Jahr" mein Regal. Innen sind übrigens tolle Fotos vom Film. Ich muss den Film auch noch schauen ^^ Ich finde die Besetzung echt klasse. Das spricht doch eigentlich mal für einen Filmabend, oder?
Gemeinsam mit meiner lieben Bloggerfreundin Vanessa von Buchtempel verantstalte ich derzeit eine kleine Leserunde zu diesem Buch. Lustigerweise habe ich die englische Fassung auf der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr von LovelyBooks bekommen. Und als mich Vanessa dann gefragt hat, ob wir beide dieses Buch nicht zusammen lesen wollen, habe ich selbstverständlich ja gesagt. Jetzt bin ich also Besitzerin vom Original, sowie der deutschen Ausgabe. Wir sind bisher bei gut der Hälfte und so ganz ist der Funke noch nicht da. Ich bin gespannt, ob mir Ruth Ware doch noch Thriller-Momente bescheren kann.
Und zu guter Letzt der finale Band der "Everflame-Trilogie". Ich fand den Auftakt damals ganz interessant, aber der Funke ist noch nicht ganz übergesprungen. Den zweiten Teil fand ich leider ziemlich schwach im Gegensatz zum ersten. Aber es ist auch nicht so einfach einen Mittelteil so gut zu machen. Ich war mir nach Beenden des 2. Teils sehr unsicher, ob ich die Reihe noch beenden soll, aber da ich nicht der Fan davon bin, Reihen nicht zu Ende zu lesen, habe ich diesen Teil dann doch angefragt. Ich bin gespannt, wie Josephine Angelini ihre Trilogie beenden wird. 

Das waren sie, meine neuen Schätze. Auf die beiden humorvollen Bücher bin ich wirklich sehr neugierig, so wie auf die Thriller. Kennt ihr eins (oder mehrere) von meinen Neuzugänge? Ich bin sehr auf Eure Meinung gespannt.

Das wars auch schon wieder von meiner Seite. Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Restsonntag und einen schönen (Grusel)-Feiertag! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe, Eure Caterina 

2 [Rezension] Secret Fire 1 - Die Entflammten von C. J. Daughtery



   Infos zum Buch

   Titel: Secret Fire - Die Entflammten
   Autor: C. J. Daughtery/Carina Rozenfeld
   Übersetzer: Peter Klöss
   Verlag: Oetinger
   Seitenanzahl: 448
   Reihe: 1/2
   ISBN: 978-3-7891-3339-8
   Preis: 18,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...