[Rezension] Das Zeiträtsel (1) von Madeleine L'Engle



         Titel: Das Zeiträtsel
         Autor: Madeleine L'Engle
         Altersempfehlung: ab 10
         Übersetzer: Wolf Harranth
         Seitenanzahl: 208
         Reihe:1/3
         Preis: 10,00 € [D]
         ISBN: 978-3-492-70491-5
         Verlag: Piper /You & ivi






  Inhalt


Die dreizehnjährige Meg ist zwar ein Mathegenie, aber sie hält nicht viel davon, in der Schule auf die Lehrer zu hören. Also hat sie nichts als Ärger. Auch mit ihrem kleinen Bruder Charles, der über merkwürdige Begabungen verfügt und manchmal ihre Gedanken lesen kann. Als die beiden dann noch mitten in der Nacht Besuch von einer merkwürdigen alten Dame bekommen, wird ihr Leben gehörig auf den Kopf gestellt: Denn Meg und Charles erfahren, dass ihr Vater, ein berühmter Wissenschaftler, der seit Jahren verschwunden ist, auf dem weit entfernten Planeten Camazotz gefangen gehalten wird. Dort herrscht ES, das Böse schlechthin, das die Menschen zu willenlosem Gehorsam zwingt. Niemand kann sich seiner Macht entziehen. Doch es gibt einen Weg, ES zu besiegen und ihren Vater zu befreien. Und Meg und Charlie sind die Einzigen, die diese Aufgabe übernehmen können. Das Abenteuer durch Raum und Zeit kann beginnen ...  (Quelle: Piper/ you & ivi)


[Kurz-Rezi] Wie man Wunder wachsen lässt von Tae Keller



         Titel: Wie man Wunder wachsen lässt
         Autor: Tae Keller
         Altersempfehlung: ab 10
         Übersetzer: Susanne Hornfeck
         Seitenanzahl: 288
         Reihe: Einzelband
         Preis: 15,00 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-4096-0
         Verlag: S. Fischer Verlage






  Inhalt


Jeder Tag kann ein Wunder in sich bergen

Die elfjährige Natalie sehnt sich zurück nach der Zeit, als in ihrer Familie noch alles gut war. Als ihre Mutter noch fröhlich war und sich nicht im verdunkelten Schlafzimmer verkroch. Eigentlich braucht es ein richtiges Wunder. Zum Glück hat Natalie ihre beste Freundin Twig, die es immer wieder schafft, einen grauen Tag in Sonnenschein zu tauchen. Als in der Schule ein Forschungswettbewerb stattfindet, haben die beiden Mädchen eine Idee: Von dem Preisgeld möchte Natalie eine Reise mit ihrer Mutter unternehmen. Wenn sie ihr nur zeigen könnte, welche Wunder es auf der Welt gibt, würde ihre Mutter wieder wie früher. Voller Hoffnung, Tatendrang und verrückter Ideen hecken die beiden Freundinnen einen Plan aus. (Quelle: Fischer Verlage)


//MONATSRÜCKBLICK// April 18 - von Uni, Serien und meinem Jahreshighlight

Hallöchen meine liebsten Leser,

mir kam ja schon 2017 so wahnsinnig schnell vor, aber ich finde 2018 rast bisher noch mehr als das vergangene Jahr. Wir haben Mai! Und ich weiß so gar nicht richtig, was ich bisher in den Monaten gemacht habe. Trotz allem ist es Zeit auf meinen April zurück zu blicken. Irgendwie war es ein sehr durchwachsener Monat. Aber schauen wir uns das doch etwas genauer an. Viel Spaß!

Im April habe ich ...


... erlebt


Von erleben kann jetzt nicht so wirklich die Rede sein, einfach weil für mich das Sommersemester losging. Worüber ich eigentlich ganz froh war, denn das ewige nichts tun der letzten Monate war dann doch mit unter etwas anstrengend. Und schon habe ich, während ich diesen Beitrag schreibe, 5 Wochen des nächsten Semesters geschaffen. Wo rennt die Zeit nur hin?




[Rezension] Liebe und der erste Blick von Josh Sundquist



         Titel: Liebe und der erste Blick
         Autor: Josh Sundquist
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: Claudia Max
         Seitenanzahl: 320
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7335-0358-1
         Verlag: Fischer Verlage






  Inhalt


Stell dir vor du kannst zum ersten Mal im Leben sehen – und es war vorher schöner

An seinem ersten Tag in der neuen Schule fasst der blinde, sechzehnjährige Will Porter einem Mädchen aus Versehen an die Brüste und setzt sich in der Kantine bei jemandem auf den Schoß. Von da an kann es nur bergauf gehen, oder?
Während Will sich langsam eingewöhnt, verliebt er sich in die bezaubernde stille Cecily. Dann bietet sich ihm eine unvorhergesehene Möglichkeit: eine neuartige Operation, die es Will zum ersten Mal in seinem Leben ermöglichen könnte zu sehen. Doch das ist viel schwieriger als Will es sich jemals ausmalen konnte, und er lernt bald, dass diese sehende Welt ihm Geheimnisse vorenthalten hat. Es stellt sich heraus, dass Cecily nicht den traditionellen Vorstellungen von Schönheit entspricht – tatsächlich war alles, was er über ihr Aussehen gehört hatte, eine Lüge. Seine sogenannten Freunde haben sie sich ausgedacht, um die beiden zusammenzubringen. Ist es überhaupt entscheidend, wie Cecily aussieht? Eigentlich nicht. Aber warum fühlt sich Will dann so betrogen? (Quelle: Fischer Verlage)